Gepflegtes großes EFH mit Scheune und Nebengebäuden

Diese beschaulich im alten Ortsverbund gelegene ehemalige Hofreite (vermutlich einst ein bäuerliches Gehöft) wurde 1966 mit einem massiv errichteten Einfamilienhaus bebaut. Aus alter Zeit ist die historische große Scheune erhalten geblieben, und stellt zusammen mit dem Wohnhaus, der großen Hoffläche, Gartenfläche und den weiteren Nebengebäuden dieses zum Verkauf stehende Anwesen.

Der Eigentümer bewohnt die Immobilie seit vielen Jahrzehnten, das Wohnhaus macht einen sehr gepflegten Eindruck, und es wurden über die Jahre verschiedene Modernisierungen wie folgt durchgeführt:

2013: Heizungsbrenner.
2008-2003: Wärmeschutzfenster (bis auf 4 Stück Einfachglasfenster).
2003: Dacheindeckung und -entwässerung komplett, mit Sparrenisolation (Steinwolle), Dachflächenfenster.
2003: Fassade neu angelegt.
2003: Haustüre.
2003: Terrasse mit Überdachung.
2000: Heizkessel/Warmwasserspeicher.
2000: Heizöltanks.
2000: Badezimmer im OG komplett.
Neunziger Jahre: Badezimmer DG.

In zwei getrennten Nebengebäuden stehen bis zu fünf Garagen zur Verfügung, gleichwohl sind diese auch anderweitig nutzbar. Beide Garagengebäude sind mit separater Eingangstür ausgestattet. Auf der Hoffläche finden sich darüber hinaus weitere PKW-Abstellmöglichkeiten.

Die Heizölversorgung/-bevorratung wurde in das kleine Nebengebäude ausgelagert (kein Heizölgeruch im Wohnhaus), die Tanks sind geprüft und abgenommen.

Die Scheune wurde historisch in Bruchsteinmauerwerk und aufstehendem Fachwerk errichtet, teilweise mit Erhaltung der Lehmfüllungen. Sie bietet einen gewaltigen umbauten Raum und umfasst ehemalige Stallungen mit eigener Geschossdecke sowie einen massiv errichteten, innen offenen Seitentrakt. Neben der reinen Grundfläche von rd. 130 m² steht weitere Fläche über dem Stall zur Verfügung. Wohnmobilbesitzer aufgepasst: Das große Scheunentor erlaubt die Einfahrt auch von großen Brocken (das ehemalige Einflugloch für Eulen wurde hingegen geschlossen). Viele Nutzungen im Bereich Werkstat, Hobby, Lagerung, gewerblicher Nutzung sind in diesem Gebäudeteil denkbar, bis zu einem grundlegenden Ausbau zu weiteren Wohnzwecken.

Hinter der geschützten kleinen Terrasse schließt sich der Gartenbereich an, der sich mit Rasenfläche seitlich des Hauses, des Garagengebäudes und dahinter erstreckt. Dort findet sich ein alter Apfelbaum.

Ruhige Lage in einer Seitenstraße nahe des Ortsrandes. In Wald und Feld gelangen Sie mit wenigen Schritten (ideal für Hundebesitzer). Im Ort gibt es einen guten Bäcker.

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Hünstetten (10042 Einwohner, Stand: 2011) liegt im Taunus zwischen Limburg und der Landeshauptstadt Wiesbaden. Die kreisangehörige Gemeinde im Rheingau-Taunus-Kreis in Hessen. Der Sitz der Gemeindeverwaltung befindet sich im Ortsteil Wallbach. Das Gemeindegebiet grenzt an Hünfelden, Bad Camberg, Idstein, Taunusstein, Hohenstein und Aarbergen.

Hünstetten verfügt über eine erstaunliche Infrastruktur, welche stetig ausgebaut wird. Der aktuelle und seit einiger Zeit anhaltende Bevölkerungszuwachs (= Attraktivität) der Gemeinde mit ihren 10 Ortsteilen ist einer der höchsten in ganz Hessen.

VERKEHRSANBINDUNG:

Köln-Frankfurt: A3 Anschlussstelle Bad Camberg: 4 km
Köln-Frankfurt: A3 Anschlussstelle Idstein: 8 km
Bundesstraße 417 (=Hühnerstrasse).
Wiesbaden: 22 km.
Mainz: 26 km.
Frankfurt: 50 km.

Der ÖPNV ist strecken- und fahrtaktmäßig bestens aufgestellt und bietet neben dem regulären Linienverkehr auch den sog. Rufbusservice. Wer in Wiesbaden arbeitet, pendelt in vierzig Minuten zu und von seinem Arbeitsplatz.

ORTSTEILE:

Beuerbach, Kesselbach, Ketternschwalbach, Limbach, Strinz-Trinitatis, Wallbach, Oberlibbach, Bechtheim, Görsroth und Wallrabenstein.

EINKAUFEN:

Sowohl die Ortsteile Kesselbach und Wallbach, wie auch der Ort Hünfelden-Kirberg verfügen über eine Reihe von Supermärkten/Geschäften und sind in 5-10 Minuten Fahrzeit zu erreichen.

KINDERGARTEN, SCHULEN, VEREINE:

Der Ortsteil Beuerbach verfügt über einen Kindergarten, ebenso der Ortsteil Görsroth, wo sich auch die Panoramaschule (Grundschule) befindet. Im Ortsteil Wallrabenstein sind die Rabenschule (Grundschule) und die IGS Wallrabenstein (Gesamtschule) ansässig, darüber hinaus in fast allen Ortsteilen zahllose Vereine.

GESCHICHTE:

Der Name Hünstetten leitet sich von dem keltischen Wort „hön“ (=hoch=hoch aufragende Grabhügel) bzw. der sogenannten „Hühnerstraße“ (= B 417) ab, einer Handelsstraße, die seit Jahrhunderten Wiesbaden und Limburg verbindet. Entlang der Hühnerstraße finden sich keine Hühner, sondern Hünengräber aus der Hallstatt-Zeit (500 bis 400 v. Chr.).

In der Römerzeit war die geographische Lage vor dem Limes Grund für eine dichtere Besiedlung im heutigen Hünstetter Raum. Zwischen den Jahren 1250 und 1392 werden die Ortsteile erstmals urkundlich erwähnt.

1515 wird das heutige Wahrzeichen der Gemeinde, die Hühnerkirche, aktenkundig, als ein Wiesbadener Ehepaar eine Messe für „St. Anna am Honerberg“ stiftet. Sie ist ein Kuriosum im Nassauer Land. Gasthof und Kirche zugleich, betrieb man eine eigene Brauerei und Brennerei, hatte in den Wäldern das Recht auf Holznutzung, betrieb Schweinemast und beherbergte ab 1776 eine Poststation mit Schmiede, Pferdeschwemme und Wagnerei.

W O H N H A U S

ERDGESCHOSS (ca. 88 m² Fläche):

Überdachter Hauseingang geschützt rückseitig.
Große Diele/Flur und Treppe ins OG, beides mit Terrazzo-Bodenbelag.
Zimmer 1 (großer Mehrzweckraum als Gäste-, Hobby- oder Spielzimmer). PVC-Bodenbelag.
Zimmer 2 (derzeit „Zweitküche“ mit einfacher Modul-EBK, Anschlüsse vorhanden). PVC-Bodenbelag.
Badezimmer 2 (Dusche mit Abtrennung, Waschbecken, WC), Ausstattung entsprechend Baujahr.
Hauswirtschafts- und Heizungsraum. Heizungsanlage mit Warmwasserspeicher, Waschbecken, Stellplätze und Anschlüsse für Waschmaschine/Trockner, Abstellfläche. Spaltplatten-Bodenbelag.
Abstell-/Lager-Kellerraum. Haupt-Hausanschlüsse. Boden gefliest.

OBERGESCHOSS (ca. 88 m²) Wohnfläche:

Flur mit Laminatboden.
Wohnzimmer mit Eiche-Stabparkett.
Schlafzimmer 1 mit Eiche-Stabparkett.
Große Küche 1 mit Eiche-Einbauküche. PVC-Bodenbelag.
Badezimmer 1 mit Wanne, Waschbecken und WC, hell gefliest.
Schlafzimmer 2 (auch Arbeits-, Gäste- oder Kinderzimmer). Laminatboden.
Treppe ins DG (Juramarmorbelag).

DACHGESCHOSS (Wohnfläche ca. 63 m²):

Flur.
Schlaf-/Kinderzimmer 3.
Schaf-/Kinderzimmer 4.
Großes Studiozimmer (Schlaf-/Kinderzimmer 5).
Badezimmer 3 mit Wanne, Waschbecken und WC.
Abstellkammer.

Teppichbodenbelag im Dachgeschoss, Bad gefliest.

SPITZBODEN:

Zugang über Bodentreppe, „Kriechboden“. Alukaschierte Steinwolle-Sparrenisolation.

N E B E N G E B Ä U D E

GARAGENGEBÄUDE (Baujahr 1959, Massivbau, ca. 65 m²):

3-fach-Garage.
3 manuelle Schwingtore, 1 Eingangstür, keine Trennwände innen.
Speicher-Lagerfläche.
Elektrischer Anschluss/Beleuchtung.
Estrichboden.

HEIZÖL-LAGERHAUS (Baujahr unbekannt, Massivbau, ca. 27 m²):

4 x 2000 l-Glasfaserkunststoff-Öltanks.

SCHEUNE MIT EHEM. STALL (Baujahr unbekannt):

Historische Konstruktion in Bruchstein- und Holzfachwerk-Bauweise, teilweise Massivbau, ca. 120 m² Grundfläche).
Großes Tor, Nebeneingänge, mehrere Räume, tlw. offen, tlw. mit Obergeschoss.
Elektrischer Anschluss und Beleuchtung.
Sehr große Fläche für Werkstatt, Hobby, Teil-gewerbliche Nutzung etc.. Ausbaumöglichkeit.
Estrichboden/Pflasterung.

EINZEL-/DOPPELGARAGE (Baujahr 1959, an Scheune angrenzend, Massivbau, ca. 42 m²).

Keine Trennwand innen.
Elektrischer Anschluss und Beleuchtung.
Zufahrt über elektrisches, fernbedientes Einzel-Sektionaltor, zusätzliche Eingangstür und Fenster.
Bei Nutzung mit nur einem PKW weitere Werkstatt-/Arbeitsfläche.
Estrichboden.

GRUNDSTÜCK:

Grundstück komplett eingezäunt/eingefriedet.
Große gepflasterte Hoffläche mit Stahlgittertor-Einfriedung.
Transparent überdachte und geschützte Hofterrasse rückseitig am Wohnhaus.
Garten und Rasenfläche seitlich und rückseitig des Garagengebäudes mit Apfelbaum.

WEITERE MERKMALE:

– Wohnhaus in Massivbauweise (Beton-HBL50, 30 cm Außenmauerwerksstärke.
– Dacheindeckung erneuert: glasierte, gebrannte Ziegel, Dachsparrendämmung.
– Erneuerte Wärmeschutzverglasung (einschl. Dachflächenfenster), mit Ausnahme von vier Einfachglasfenstern.
– Ausstattung mit Rolläden an den senkrechten Fenstern.
– Buderus G 115 Logano Niedertemperatur-Ölzentralheizung mit Logalux 160 l Warmwasserspeicher (Öltanks außerhalb des Wohnhauses in separatem Lagerhaus untergebracht). Ölverbrauch durchschnittlich 3.000 l im Jahr.

Objekt ID: W 4033
Kaufpreis: 279.000,00 EUR
Zimmer: 8
Baujahr: 1966
Miscellaneous info: Über 300 weitere interessante Objekte sowie Informationen zu Bautechnik, Energietechnik, Trends, Markt und Baufinanzierung finden Sie auf: www.vivat-immobilien.de. Ca. 200 weitere Objekte finden Sie nicht in der Werbung, sondern weisen wir erst nach Kenntnis ihrer Anforderungen nach. Nennen Sie uns Ihre Wünsche und Anforderungen (persönlich, telefonisch oder per Mail). Vereinbaren Sie doch einfach einen unverbindlichen Beratungstermin in unserem Hause. Oder kommen Sie zu einer unserer Hausmessen (Einladung an registrierte Kunden per Mail / Ankündigung auch auf unserer Homepage). VIVAT Immobilien (Systemhaus gegründet 1989) besteht aus 5 Fachfirmen unter einem Dach: (1) Makler/Flächenvertrieb, (2) Ingenieurbüro, (3) Marketing- & BWL-Agentur, (4) Fachabteilungen: Technik, BWL, Steuer, Jura und (5) Baufinanzierung. 26 Regionen: Bad Kreuznach, Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Donnersberg, Frankfurt am Main, Gießen, Groß-Gerau, Hochtaunus, Rhein-Hunsrück, Koblenz, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Main-Kinzig, Main-Taunus, Marburg-Biedenkopf, Odenwald, Offenbach, Rheingau-Taunus, Rhein-Lahn, Vogelsberg, Westerwald, Wetterau, Wiesbaden, Mainz-Bingen, Alzey-Worms, Rhein-Neckar. Zentrale: Usingen / Frankfurter Raum. Wir bieten Hilfe in sämtlichen Aspekten des Haus(ver)kaufs. Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns auf Sie!
Preise zuzüglich Mehrwertsteuer:nein
Courtage:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)
Standort auf Google Maps anzeigen
Durch die Nutzung von Google Maps können Userdaten an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.