Zauberhaftes Fachwerkhaus mit Gästehaus, Hof und Garten. Käuferprovisionsfrei!

Wenn Sie auf der Suche nach einer wirklich einzigartigen Immobilie sind, die schon einige Jahrhunderte überdauert hat, Sie ein Faible für Fachwerk allgemein und auch für windschiefe Balken haben, eine nicht ganz so große Wohnfläche ausreichend ist, gleichzeitig aber ein Gästehaus z. B. für heranwachsende Angehörige oder zur Vermietung nützlich wäre, Sie überdies einen ausgesprochen gepflegten Zustand des gesamten Anwesens samt zauberhaftem Garten und Hof sehr schätzen, dann sind sie jetzt vielleicht am Ziel angekommen.

Das genaue Baujahr dieses seit 1982 im Denkmalbuch des Landes Hessen als Kulturdenkmal eingetragenen Fachwerk-Wohnhauses ist unbekannt, jedoch fällt die ungefähre Datierung aufgrund der vorhandenen baulichen Ausführung auf das frühe 18. Jahrhundert.

Nachdem 1983/84 eine Komplett-Entkernung bis auf das Fachwerkskelett mit Wiederaufbau der Gefache und aller übrigen Gewerke erfolgt war, haben schon die Voreigentümer zwischen 2009 und 2014 zahllose Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten mit großem finanziellem Aufwand durchgeführt, und die jetzigen Eigentümer dies seit 2015 in gleicher Art mit weiteren Verbesserungen, Verschönerungen und Modernisierungen fortgesetzt.

Aus den Maßnahmen, über die eine umfangreiche Liste vorliegt, hier nur ein Auszug der größeren Gewerke:

2021: Fachwerkhaus: Dach – neue Randschindeln, Neueinfassung und Überdachung Kamin.
2021: Gästehaus Neuanstrich außen.
2017: Fachwerkhaus Neuanstrich außen (Balken und Gefache).
2016: Elektro-Hauptverteilung.
2014: Austausch große Fenster EG Gästehaus.
2010/2011: Renovierung/Sanierung des Gästehauses.
2010/2011: Neue Haustüre und Renovierung Eingangsdiele.
2009-2011: Alle drei Badezimmer erneuert.
2010: Erneuerung Heizungs-/Solaranlage.
2010: Vollständige Neugestaltung des Grundstücks/Hofes/Gartens.
1996: Erbauung des Gästehauses.

Die Gebäude und das Grundstück präsentieren sich sowohl im großen Ganzen als auch in vielen Details in einem gepflegten Zustand!

Während sich im Erdgeschoss das Wohn- und Esszimmer mit großem Kaminofen, Küche, erstes Badezimmer und der Ausgang in den Hof befinden, verfügt das Obergeschoss über zwei Schlafzimmer (ein großes mit Kaminofen und ein kleineres) sowie das zweite Bad. Im Dachgeschoss schließlich liegt ein großes, giebelhohes Studiozimmer (dank des steilen historischen Daches), welches sich sowohl als Home-Office als auch Spiel-/Schlaf- oder Entertainmentbereich bestens eignet, sowie ein zweites kleines Schlafzimmer, dass auch als Ankleide genutzt werden kann und über einen Teil-Dachboden verfügt.

Auch wenn zur Zeit der Erbauung dieses Hauses noch keine DIN-Normen zu Deckenhöhen existierten, gibt es erfreulicherweise im Haus nur einen (durchgehenden) Deckenbalken im Obergeschoss, der etwas niedrig liegt (ca. 1,70m). Ansonsten liegen die Wohnraumhöhen im normalen Rahmen.

Im Gästehaus, welches voll beheizt ist, befinden sich zwei Zimmer (je eines oben und unten) sowie im Erdgeschoss das dritte Bad. Auch hier bietet sich das untere Zimmer zum Schlafen/Wohnen, und das obere als Arbeits-/Home-Office-Zimmer an. Somit eignet sich das Gästehaus sowohl als Rückzugsort für z. B. heranwachsende Angehörige, als auch zur (ggf. zeitweisen) Vermietung.

BESONDERE MERKMALE:

(1) Original erhaltene Fachwerkkonstruktion innen und außen.
(2) Gemauerter Kaminofen im Wohnzimmer, Kaminofen im Schlafzimmer.
(3) Überwiegend erneuerte hochwertige Massivholz- und Marmor-/Fliesen-Bodenbeläge.
(4) Zahlreiche doppelisolierverglaste Sprossenfenster.
(5) Einbauküche mit Vollausstattung.
(6) Drei Bäder – zwei im Haupthaus, eins im Gästehaus.
(7) Sehr gepflegte Hof- und Gartenanlage mit unzähligen liebevollen Details – Natursteinmauern, Obstbäumchen, Zierbepflanzungen, hochwertige und aufwändige Pflasterungen.
(8) Gemauerter funktionsfähiger Brunnen.
(9) Überdachte Remise mit Sitzecke.
(10) Geräte- und Fahrradschuppen.
(11) Freifläche vor dem Gästehaus für kleinen PKW erweiterbar.
(12) Denkmalgeschütztes Hauptwohnhaus (Kultur-Einzeldenkmal)!

Die monatlichen Vorausszahlungen für den Gasverbrauch betragen derzeit € 100,–.

LAGE:

Ruhige, beschauliche, und doch zentrale Lage in einer reinen Wohn-Anliegerstraße mit offener Wohnbebauung in einem bevorzugten und beliebten Ortsteil ohne Durchgangsverkehr.

Fußläufig erreichen Sie die Kinder- und Freizeitanlagen des Ortes, den Wald, einen Bäcker, Kindergarten, Tennishalle, Rad- und Wanderwege, Restaurant, etc..

Alle infrastrukturellen Einrichtungen für das tägliche Leben – und darüber hinaus – finden sich nur wenige Fahrminuten entfernt im Hauptort.

Bahnhof Wehrheim: 3 km.
Bad Homburg: 8 km.
Autobahn: 11 km.
Flughafen Ffm: 35 km.
Hauptbahnhof Ffm: 32 km.

INFRASTRUKTUR / MAKROUMGEBUNG:

Idyllisch und dennoch verkehrgünstig gelegen erfreut sich Wehrheim im Naturpark Hochtaunus zunehmender Beliebtheit – auch in Folge der neuen „Wehrheimer Mitte“. Heute zählt Wehrheim, genau wie die sonstigen Hochtaunus- und Main-Taunus-Gemeinden, zur bevorzugten Lage von kaufkraftstarken Bewohnern.

VERKEHRSANBINDUNG:

Auto:
Die Autobahnanschlußstelle Friedberg an die A5 ist nur 6 km entfernt.
Die Anschlussstelle Oberursel-Nord an die Bundesautobahn A661 ist 8 km entfernt.
Die Bundesstraße 456 wird als Umgehungsstraße um Wehrheim herumgeführt und führt über den Saalburgpass nach Bad Homburg und nördlich über Usingen nach Weilburg.

Bahn:
Die Gemeinde verfügt über zwei Bahnhöfe an der Taunusbahn genannten RMV-Linie 15: den Bahnhof Wehrheim und den Bahnhof Saalburg (beim Ortsteil Saalburgsiedlung).

Derzeit erfolgt die Elektrifizierung und der Ausbau der Strecke, und ab 2023 wird der reguläre S-Bahnbetrieb aufgenommen!

ORTSTEILE:

Wehrheim, Obernhain, Pfaffenwiesbach und Friedrichsthal.

F A C H W E R K H A U S (HAUPTWOHNHAUS, erbaut frühes 18. Jahrhundert, ca. 109 m² Wohnfläche):

Haupteingang mit Gartentor, Zuwegung mit Kopfsteinpflasterung, Sandstein-Treppenaufgang zum überdachten Hauseingang. Wärmegedämmte Eingangstüre.

ERDGESCHOSS:

Eingangsdiele/Flur mit historischem Terrazzo-Bodenbelag. Garderobe.
Original-Holztreppe in die oberen Geschosse.

Badezimmer 1: hellgrün getönte Bodenfliesen, weiße Wandfliesen, bodenebene Dusche mit Glasabtrennung, großer Waschtisch mit Vorwandinstallation, zwei Spiegelschränke, Handtuch-Heizkörper, WC mit Vorwandinstallation.

Durchgang zu Küche, Wohnzimmer und Ausgang zum Innenhof.

Wohn- und Esszimmer mit Holzdielen-Bodenbelag. Mehrere Sprossenfenster.
Großer, gemauerter Kaminofen (in der Art eines klassischen Kachelofens) mit „Aufwärm“-Sitzfläche und Lagerfläche für Brennholz. Marmor-Bodenfliesen als Brandschutz im Bereich des Kaminofens.

Küche mit U-förmiger Einbauküche und Elektrogeräten: Herd mit Induktions-Kochfeld, Backofen, Dunstabzug, Edelstahlspüle, Spülmaschine, div. Unter- und Oberschränke.
Marmor-Bodenfliesen.

OBERGESCHOSS:

Flur mit Abstellecke.
Aufgang ins Dachgeschoss.

Großes Elternschlafzimmer 1 mit Kaminofen.

Schlafzimmer 2, alternativ Arbeits-, Kinder- oder Ankleidezimmer.
Einbauschrank.

Badezimmer 2 – Marmor-Mosaik-Bodenbelag, weiße Wandfliesen, Dusche mit Glasabtrennung, Waschbecken, WC mit Vorwandinstallation und Handtuch-Heizkörper.

* Bodenbelag OG (bis auf Badezimmer): Hochwertige Eiche-Landhaus-Dielen.

DACHGESCHOSS:

Freitragende, erneuerte Vollholztreppe.
Diele mit Abstellfläche. Ausstieg für Schornsteinfeger.

Großes, giebelhohes Studio-/Schlafzimmer 3 – vielfältig nutzbar als Arbeits-, Hobby-/Entertainment-, Gästebereich oder weiteres großes Kinderzimmer.
Eingebaute durchgehende Sideboardfront mit Arbeitsfläche, Türen und Einschüben.

Schlafzimmer 4 mit historischer Zugangstüre/Beschlag.
Kleiner eingezogener Holz-Dachboden mit Abstellfläche.

* Bodenbelag DG: Hochwertige Eiche-Landhaus-Dielen.

KELLERGESCHOSS (ca. 1,80m-1,90m Stehhöhe, Stahlbetondecken, Zementestrich-Fußboden):

Zugang massive Steintreppe.

Kellerraum 1 (Hauswirtschaft und Lagerfläche):
Anschlüsse für Waschmaschine/Trockner. Waschbecken.
Elektrohauptverteilung, Haus-Erdung.
Heizungs-Leitungsverteilung (gedämmte Rohre).
Wasser-Hausanschluss und Haupt-Abwasserrohre.
Wasserpumpe für Brunnen.
Starkstrom-Anschluss (380 V).

Kellerraum 2: (Heizung, Solarsteuerung):
Gas-Brennwert-Zentralheizung mit Warmwasserbereitung. Ausgleichsbehälter.
Solarthermieanlage (Dachfläche mit drei großen Solar-Paneelen), Pufferspreicher 720 Liter und Zentralsteuerung, gekoppelt mit Zentralheizung.
Gas-Hausanschluss mit Zähler.
Abstellfläche.

G Ä S T E H A U S (Baujahr 1996, ca. 29 m² Wohnfläche, Brandwand zu angrenzendem Nachbargebäude):

ERDGESCHOSS:

Sandsteinstufe, Haustür.
Eingangsdiele mit Einbauschrank.

Wohn-/Schlafzimmer mit Eiche-Landhaus-Dielenboden.

Badezimmer 3: Struktur-Bodenfliesen, crèmefarbene Wandfliesen, abgewinkelte Wanne, WC mit Vorwandinstallation, Waschbecken mit kl. Unterschrank.

DACHGESCHOSS:

Separater Eingang mit seitlichem Treppenaufgang.

Großes, giebelhohes Studiozimmer mit vollflächigem Holzbodenbelag, nutzbar als Wohn-, Arbeits, Kinder- oder Hobbyzimmer.

WEITERE GEBÄUDE-MERMALE:

– Historisches Fachwerk-Wohnhaus mit Bruchsteinkeller und Stahlbeton-Kellerdecke. Holzfachwerk mit verputzten Gefachen. Nordfassade (und Giebel Südfassade) mit Holzverschindelung.
Haus 1983/84 entkernt und grundsaniert. Mehrschichtiger Wiederaufbau der Gefache (von außen nach innen): Trasskalkputz, Ziegelmauerwerk mit Dämmmörtel, Polystyrol-Wärmedämmung, Bimsbauplatte, Innenputz. Holzverschindelung (dort wo vorhanden) hinterlüftet mit mineralischer Wärmedämmung zwischen Lattung und Konterlattung. Dachdämmung mehrschichtig mit Holzwolle-Leichtbauplatten und Polystyrol.
– Ab 2009 mit hohen Investitionen und zahlreichen Einzelpositionen stetig weitere Modernisierungen, Sanierungen und Verbesserungen (s. Liste).
– Im gesamten Haus freigelegtes Original-Fachwerk. Bodenbeläge, Treppen und Geländer teilweise später erneuert bzw. ergänzt.
– Hochwertige Holz-Sprossenfenster mit Wärmeschutzverglasung (aus 1983, aber gut erhalten).
– Heizung/Warmwasser durch Weißhaupt-Brennwert-Gaszentralheizung; gekoppelte RatioTherm-Solaranlage mit drei großen Dachkollektoren; zwei Kaminöfen im Haupthaus.
– Gästehaus in Holzständerbauweise ohne Keller auf Stahlbetonfundament als Niedrigenergiehaus, an Nachbargebäude mit Brandwand baulich angrenzend, 2010 saniert/modernisiert: Zwei Geschosse, zwei getrennte Eingänge, Vollwärmeschutz (Wände 10 cm, Dach 16 cm), Heizungs-/Warmwasserversorgung vom Haupthaus.
– Beide Gebäude mit Biberschwanzschindel-Eindeckung.
– Beide Gebäude mit umlaufender Regenwasser-Drainage.
– Fußböden aus Massivholzdielen (überwiegend Eiche) oder Fliesen/Marmorbzw. Terrazzo.

GRUNDSTÜCK:

– Vollständig eingefriedet/umzäunt.
– Aufwändig gepflasterter Innenhof (Kopfstein Basalt, Granit).
– Aufwändige Pflasterstein-Wegeführung rund um das Haus und durch den Garten. Natursteinmauern und -abgrenzungen.
– Umfangreich und schön bepflanzte Gartenflächen. Mehrere Obst- und Zierbäume, Rosenstöcke rund um die Häuser, weitere gekieste Flächen.
– Überdachte, gepflasterte Remise mit Sitzecke, dahinter Abstellschuppen für Gartengeräte/Diverses.
Zusätzlicher überdachter Brennholz-Lagerplatz.
– Vorgarten/Vorhof mit gemauertem funktionsfähigem Brunnen.
– Zahlreiche weitere schöne Details.
– Zwei Grundstückseingänge vorhanden.
– Freifläche vor dem Gästehaus kann durch Umsetung der Einzäunung erweitert und dadurch ein Stellplatz für einen kleineren PKW geschaffen werden.