Souterrain-Wohnung in Nähe des Kurparks

SOUTERRAIN:

Eingang.
Flur.

Raum 1 mit Einbauküche

Duschbad mit WC und Waschbecken.

Raum 2.

Raum 3.

Waschküche

In ruhiger Wohngegend in der Nähe des Kurparks, des Thermalbades, des Stadtschwimmbades und eines Gymnasiums gelegen, befindet sich dieses Anwesen mit nur 8 Wohneinheiten, das früher Sitz einer Privatklinik war.

LAGE:

Ruhige Stadtrandlage. Fußläufig erreichen Sie die Busverbindung zur S5 bzw. U2.

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Bad Homburg (52000 Einwohner) vor der Höhe ist Kreisstadt des Hochtaunuskreises im Ballungsraum Rhein-Main. Bad Homburg grenzt direkt an Frankfurt am Main. Bad Homburg grenzt an Wehrheim, Friedrichsdorf, Rosbach vor der Höhe, Karben, Frankfurt am Main, Oberursel und Neu-Anspach.

STADTTEILE:

Innenstadt (inkl. Altstadt), Dornholzhausen, Gonzenheim, Kirdorf, Ober-Erlenbach und Ober-Eschbach.

BESONDERHEIT:

Die Kurstadt gilt wie weitere Taunusstädte sowohl als bevorzugter Wohnort besserverdienender Berufspendler nach Frankfurt am Main und ist auch Sitz zahlreicher Unternehmen.

VERKEHRSANBINDUNG:

Bahn:
S5: nach Frankfurt.
Taunusbahn: Bahnhof Bad Homburg (=Endbahnhof) – Orte des Hintertaunus.

Bus:
Stadtbusnetz (= 9 Tages-, 6 Abendlinien und 1 Nachtbus (am Wochenende)): nach Frankfurt am Main.

BODENPREISE:

Die überdurchschnittlich hohe Kaufkraft der ansässigen Bevölkerung ist für den Bad Homburger Einzelhandel sehr vorteilhaft. Nur ein Teil fließt in den angrenzenden Frankfurter Einzelhandel ab. Politisch wird die Innenstadt attraktiv gehalten und zum Beispiel Discountmärkte in Stadtrandlage sind verboten. Dies führte zu einer rapiden Expansion der an das Bad Homburger Stadtgebiet angrenzenden Industriegebiete in Frankfurt-Nieder-Eschbach und Frankfurt-Kalbach-Riedberg. Inzwischen überragt gemessen an Nachbarorten mit ebenfalls hoher Kaufkraft Bad Homburg. Die besonders hohe Lebensqualität, die Bad Homburg bietet, führt dazu, dass die Bodenpreise in Bad Homburg zu den höchsten in der ganzen Bundesrepublik zählen.

ARBEITGEBER:

Amadeus Germany GmbH, Basler Securitas Versicherungs-Aktiengesellschaft, Bridgestone Deutschland GmbH, DELTON AG, Deutsche Leasing AG, Feri Finance AG, Fresenius SE, Fujitsu, Hewlett-Packard GmbH, ixetic GmbH, Lilly Deutschland GmbH, Linotype GmbH, MEDA Pharma GmbH & Co. KG, PIV-Drives GmbH, RINGSPANN GmbH (ein Unternehmen der Antriebs- und Spanntechnik mit 240 Arbeitsplätzen in Bad Homburg) sowie die Quandt-Gruppe. Daneben ist die Stadt Sitz des Bundesausgleichsamtes, der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs, der AOK Hessen, der Spielbank Bad Homburg und des Fernsehsenders rheinmaintv. Bad Homburg ist einer der beiden Sitze der TaunusSparkasse.

KURBETRIEB UND SEHENSWÜRDIGKEITEN:

Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist der Kurbetrieb, der auf die zahlreich vorhandenen Heilquellen gründet. Zentrum des Kurbetriebs ist das 1982 bis 1984 errichtete, postmoderne neue Kurhaus. Das traditionelle Kaiser-Wilhelms-Bad liegt im Kurpark Bad Homburg, einem 44 Hektar großen Park im englischen Landschaftsstil (Entwurf von Peter Joseph Lenné) am Ostrand der Innenstadt. Der untere Teil des Parks ist vor allem für die vielen Brunnen bekannt, die relativ dicht beieinander liegen, aber zum Teil sehr unterschiedliche Mineraliengehalte aufweisen. Eine Reihe von Kliniken bieten Heilbehandlungen aller Art an. Neben den Hochtaunus-Kliniken, den Kliniken des Hochtaunuskreises sind dies unter anderem die Wickerklinik, Klinik Wingertsberg, Klinik Dr. Baumstark und die Paul-Ehrlich-Klinik.

KLEINE GESCHICHTE:

Mit Aufkommen des Kurbetriebs (Mitte 19. Jhd.) und der Einrichtung einer Spielbank, wandelte sich die Stadt zu einem international bekannten Bad. Ab 1888 wurde Bad Homburg Sommerresidenz von Kaiser Wilhelm II. und seit dem 20. Jhd. ist Bad Homburg ein bevorzugter Wohnsitz der Frankfurter Oberschicht. Besonderheit: Bad Homburg hatte nie den Status einer kreisfreien Stadt und somit zunächst keinen Oberbürgermeister. Kaiser Wilhelm II. verlieh den amtierenden Bürgermeistern als persönliche Auszeichnung den Titel Oberbürgermeister und somit wurde Bad Homburg zu einer „Stadt mit Sonderstatus“.

GRUNDSTÜCK, GEBÄUDE UND INFRASTRUKTUR:

Die Wohnungen wurden grundlegend modernisiert. 2006 wurde eine hocheffiziente und umweltschonende 95kW-Pelletheizung mit grossem Pelletvorratsraum installiert, die zusammen mit den doppelisolierverglasten Fenstern und dem 2005 wärmeisolierten Dachgeschoss (10cm Styropor-Isolation) für künftige Kosteneinsparungen sorgt.

In nur 50 Metern Entfernung befindet sich eine Stadtbushaltestelle. Zur U-Bahn gehen Sie ca. 10 Minuten und zum Stadtzentrum (Louisenstrasse) ca. 15 Minuten.

MODERNISIERUNGEN:

2005: Sanitär / Duschbad.
2006: Pelletheizungssystem komplett inkl. Vorratsraum.

AUSSTATTUNG:

Die 3 ZKB Eigentumswohnung befindet sich im Souterrain des 1453 m² grossen Anwesens mit Hof und viel Grün.

Objekt ID: 8590
Kaufpreis: 109.000,00 EUR
Zimmer: 3
Schlafzimmer: 1
Badezimmer: 1
Baujahr: 1958
Preise zuzüglich Mehrwertsteuer:nein
Courtage:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)
Befeuerungsart: Gas
Baujahr lt. Energieausweis: 1981,00
Wert des Endenergieverbrauchs: 142,00 kWh/(m²*a)
Art des Energieausweises: Verbrauch
Standort auf Google Maps anzeigen
Durch die Nutzung von Google Maps können Userdaten an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.