Großes Einfamilienhaus mit Einlieger-Wohnung und XL-Garten

Auf diesem aus zwei Flurstücken bestehenden Grundstück wurde 1984 ein Architekten-Einfamilienhaus in Massivbauweise mit Splitlevel-Anordnung der Geschosse errichtet.

Fußbodenheizung im gesamten Wohnbereich, Einliegerwohnung, zwei Terrassen und Balkon, sowie insbesondere viel Platz zum Wohnen und Wohlfühlen sind die Haupt-Ausstattungsmerkmale. Somit eignet sich das Anwesen für Familien mit mehreren Kindern, aber natürlich auch für die kleine Familie sowie Paare mit hohem Anspruch an Fläche und großzügige Aufteilung, und/oder für Hobbys.

Besondere architektonische Merkmale sind die Aufteilung der Wohnfläche auf fünf Halb-Ebenen. Teilweise sind die Zimmer giebelhoch und luftig. Alleine im Wohn-/Esszimmerbereich mit zentral angelegtem Kachelofen (incl. „Aufwärm-Sitzreihe“) beträgt die Wohnfläche rd. 53 m². Darüber liegt die Galerie, und sowohl eine große Terrasse zum Garten hin, wie auch die Küche schließen sich unmittelbar an.

Das Haus verfügt insgesamt über 6 Schlaf-/Kinderzimmer und 3 Bäder, zuzüglich Gäste-WC auf der Eingangsebene.
Die 2-ZKB-Einliegerwohnung ist vom Haupteingangsbereich sowie über die untere Terrasse zugänglich, und derzeit vermietet.

Einkäufe bringen Sie von der Doppelgarage trockenen Fußes ins Haus. Die Schwingtore können leicht mit einem elektrischen Antrieb nachgerüstet werden.

Das Haus ist gegenüber der Straße weit zurückgesetzt und verfügt über eine breite Zufahrt/Zuwegung mit Stellplätzen vor dem Haus. Neben dem ohnehin großen Vorgarten mit einer schönen Solitär-Linde erstreckt sich der Hauptgarten gerade und eben seitlich und hinter dem Haus, und bietet sich für vielfältige Erholungs- und Freizeitaktivitäten an.

Das Anwesen wird aus Altersgründen zum Verkauf angeboten, und es empfehlen sich folgende Modernisierungsmaßnahmen, die kostenmäßig je nach individuellem Bedarf einkalkuliert werden sollten:

– Modernisierung der Bäder/Gäste-WC.
– Überarbeiten und Neu-Anlegen der gartenseitigen Fassadenfläche.
– Spätestens mittelfristig Austausch der Fenster.
– Allgemein Renovierungsarbeiten (tlw. Böden/Wände/Decken, Einbauküche).

Darüber hinaus befindet sich das Wohnhaus ist in einem gutem Zustand und ist mit den baulichen und technischen Ausstattungsmerkmalen nach heutigen Standards versehen (u. A. Gas-Zentralheizung, 3-Ader-Elektrik, Wasserenthärtungsanlage, Dachsparrendämmung).

Verkehrsgünstig, und doch ruhig in zentraler Lage Hadamars in einem Wohngebiet mit offener Wohnhausbebauung und vielen umliegenden Gärten. Alle Geschäfte des täglichen Bedarfs können bequem fußläufig erreicht werden, darüber hinaus finden sich alle weiteren infrastrukturellen Einrichtungen (Kindergarten, Schulen, Apotheken, Banken, Ärzte, Krankenhäuser, Fachgeschäfte etc.) innerhalb des Ortes oder in wenigen Fahrminuten in den Nachbarorten/-städten Elz, Limburg-Offheim (Gewerbegebiet) und Limburg Stadt.

Verschiedene Kindergärten und eine Grundschule liegen ca. zwischen 300 m und 500 m entfernt.
Anschluss an den ÖPNV: Bushaltestelle wenige Gehminuten entfernt.
Den Anschluss zur BAB 3 Limburg sowie den ICE-Bahnhof Limburg erreichen Sie mit dem PKW in 10-15 Minuten.

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Hadamar (ca. 12.400 Einwohner, Stand Ende 2016) ist eine Stadt im Landkreis Limburg-Weilburg zwischen Köln und Frankfurt, südlich des Westerwaldes. Hadamar grenzt an Dornburg, Elbtal, Waldbrunn, Beselich, Limburg, Elz und Hundsangen.

STADTTEILE:

Hadamar (Kernstadt), Niederhadamar (Kernstadtteil), Faulbach (Kernstadtteil), Niederweyer, Niederzeuzheim, Oberzeuzheim, Steinbach und Oberweyer.

VERKEHRSANBINDUNG:

Auto:
B54: Siegen – Wiesbaden, BAB 3 (Limburg).

Bahn:
Regionalbahnlinie RB 90 („Westerwald-Sieg-Bahn“) der Hessischen Landesbahn mit den Bahnhöfen Niederhadamar, Hadamar und Niederzeuzheim Richtung Limburg, von dort direkte Verbindungen nach Koblenz/Frankfurt/Wiesbaden/Köln, u. A. durch ICE-Verbindung.

SCHULEN UND KINDERTAGESSTÄTTEN:

Schulen:
(1) 5 Grundschulen: Hadamar, Niederhadamar, Niederzeuzheim, Oberzeuzheim und Steinbach.
(2) Gesamtschule mit Haupt-, Real- und Gymnasialzweig: Fürst-Johann-Ludwig-Schule.
(3) Berufliche Schulen:
(3.1) Bundesfachschule des Glaserhandwerkes.
(3.2) Erwin-Stein-Schule (Staatliche Glasfachschule).
(3.3) Berufsschule für Pflegeberufe (Gesundheitszentrum St. Anna).
(4) Musisches Internat (Bildungsstätte der Limburger Domsingknaben).
(5) Katholische Erwachsenenbildung: Die Bildungswerke Wetzlar-Lahn-Dill-Eder und Limburg haben Sitze in Hadamar.

Tagesstätten:
(6) Kath. Kindertagesstätte Marienfried Hadamar.
(7) Kath. Kita/Familienzentrum St. Ursula Niederhadamar.
(8) Ev. Kindertagesstätte Theodor Fliedner Niederhadamar.
(9) Kath. Kindertagesstätte St. Petrus Niederzeuzheim.
(10) Kath. Kindertagesstätte St. Antonius Oberzeuzheim.
(11) Kath. Kindertagesstätte Maria Heimsuchung Steinbach.
(12) Kath. Kindertagesstätte St. Leonhard Oberweyer.
(13) Kinderkrippe Krabbelstube Bimsalasim Niederhadamar.
(14) Interkommunale Kinderkrippe Villa Musica Hadamar.

ARBEITGEBER:

Psychiatrisches Krankenhaus, Einzelhandel und Verwaltung.

SPORT: SV Rot-Weiß Hadamar

ARCHITEKTUR:

(1) Viele Fachwerkgebäude befinden sich in der Altstadt: z.B. Rathaus (1639), Jesuiteninternat (Anfang 17. Jhd.).
(2) gotische Liebfrauenkirche mit der Marienglocke (1451).
(3) Ägidienkirche (Teil des Franziskanerklosters, 1632.
Info: Sämtlichen Kirchen Hadamars sind gestaltet im Stil des „Hadamarer Barock“.
(4) ehemalige nassauische Residenz Schloss Hadamar (im Marstall befindet sich das Stadtmuseum).

KLEINE GESCHICHTE:

Der Name „Hatimer“ wurde in einer Tauschurkunde des Jahres 832 erstmals erwähnt. Graf Emich aus dem Hause Naussau-Hadamar ließ 1320 eine Wasserburg errichten. 4 Jahre später erhielt Hadamar die Stadtrechte. Eine Stadtmauer wurde gebaut. Um 1600 wurde die Stadt unter dem Grafen und späteren Fürsten Johann Ludwig von Nassau-Hadamar stark umgebaut und zur Residenzstadt erhoben, indem die alte Wasserburg zum Barockschloss erweitert wurde. Der Jesuitenorden begründete mit seinem Kloster und Gymnasium die Bedeutung Hadamars als Schulstadt. Anfang des 18. Jahrhundert ging Hadamar nach Aussterben der Nassau-Hadamarer Linie an Nassau-Diez. 1866 ging Hadamar an Preußen. 1870 erhielt Hadamar einen Eisenbahnanschluss.

Großzügige Zufahrt bzw. Eingang zum zurückversetzten Wohnhaus.
Einfahrten Doppelgarage rechts.

ERDGESCHOSS (Eingangsebene):

Haupteingang/Haustür.
Windfang.
Diele 1.
Gäste-WC.

Halbtreppe (Carrara) mit Abgang zur ELW (Gartengeschoss).
Halbtreppe (Carrara) mit Aufgang zum Hauptwohnbereich.

Gäste- oder Arbeitszimmer (Zimmer 1), Fenster zum Garten.

Innenzugang zur Doppelgarage (innen ohne Trennung) mit 2 Schwingtoren.

Hauswirtschaftsraum (mit Anschlüssen für Waschmaschine), Lagerfläche. Zugang von Garage aus.

HOCHPARTERRE:

Diele 2 mit Befeuerungstür zum wohnzimmerseitigen Kachelofen.

Küche mit Essecke und älterer Einbauküche (Eiche dunkel).

Großes Wohn- und Esszimmer-Ensemble (Zimmer 2) mit mehreren großen Fensterflächen (tlw. bodentief), tlw. hohem Luftraum mit Galerie, und großem zentralen Kachelofen (Befeuerung von der Diele aus). Carrara-Marmorbodenbelag.
Ausgang zur erhöhten Terrasse 1 mit Schiebetürelement.

Terrasse mit Markise, Holzgeländer und Beton-Terrassenplatten, Außentreppe von der Terrasse in den Garten.

OBERGESCHOSS (tlw. giebelhoch):

Halbtreppe (Carrara).
Diele 3.

Großes Elternschlafzimmer (Zimmer 3) gartenseitig mit hohem Luftraum. Ausgang zum Balkon.

Badezimmer 1 mit beigen Boden- und Wandfliesen, Dusche, Vorwandinstallationen, WC, Urinal und Doppel-Waschtisch. Platz für Einbau einer Wanne vorhanden.

Kinder-/Schlafzimmer (Zimmer 4) mit bodentiefem Fensterelement. Zusätzliche Wasseranschlüsse vorhanden.
Von dort Zugang zu großem Abseitenraum mit 2 Dachflächenfenstern – als Spielzimmer oder Lagerraum nutzbar.

DACHGESCHOSS (giebelhoch):

Halbtreppe (Carrara).
Diele 4.

Kinderzimmer (Zimmer 5) mit großer Schlaf-Empore (kl. Holztreppe) und bodentiefem Fensterelement. Hoher Luftraum.

Schlaf-/Kinderzimmer (Zimmer 6), gartenseitig. Hoher Luftraum.
Galerie mit Glasgeländer, Blick hinunter ins Wohnzimmer.

Badezimmer 2 mit Waschbecken, Dusche und WC (mit Dachflächenfenster).

GARTENGESCHOSS / EINLIEGERWOHNUNG (2-ZKB, ca. 62 m²):

Diele 5 mit Elektro-Haupt- und Unterverteilung.
Heizungs-Kellerraum (1) mit Gaszentralheizung einschl. Warmwasserversorgung, Fußbodenheizungs-Verteilungen/Ventile und Wasserenthärtungsanlage.
Kleiner Abstellkeller 2. Hausanschlüsse.

Schlafzimmer (Zimmer 7) mit Fenstern zum Garten.

Wohn-/Esszimmer mit Kochecke (Zimmer 8), Ausgang zu Terrasse 2 (unter Terrasse 1 gelegen) durch 4-flügeliges Fensterelement.

Badezimmer 3 mit Dusche, WC, Waschbecken und Anschlüssen/Plätzen für Waschmaschine/Trockner.

GRUNDSTÜCK:

– Grundstück komplett eingefriedet/eingezäunt.
– Große und breite gepflasterte Zufahrt zum Haus, zwei Garageneinfahrten.
– Vorgartenwiese mit Lindenbaum als Gartenteiler.
– Großer, weitläufiger seitlicher und rückseitiger Wiesengarten mit Rand-Heckenbepflanzung, sowie Ziersträuchern im Bereich der Terrassen – insgesamt sehr pflegeleicht!
– Weiterer Außenzugang zur Einliegerwohnung via Terrasse 2, Treppenaufgang zu Terrasse 1.

WEITERE MERKMALE:

– Wohnhaus in Beton-Massivbauweise – HBL50-Außenmauern (Beton-Hohlblock 30 cm), Innenmauern 24 cm/11,5 cm, Stahlbetondecken, Fassaden Rauhputz.
– Dacheindeckung Betonziegel (Frankfurter Pfanne), Dachsparrendämmung Mineralwolle.
– Gaszentralheizungsanlage Buderus G 134 (Kessel 19,4 kW Leistung, Bj. 1994) mit 150 l Wikora-Warmwasserspeicher. Neundter Wasser-Enthärtungsanlage.
– FUSSBODENHEIZUNG im gesamten Wohnbereich.
– Großer, rückseitig befeuerter Kachelofen im Wohn-/Esszimmerbereich.
– Holz-Iso-Doppelglasfenster (aus Baujahr), Marmorfensterbänke, Rollläden an allen senkrechten Fenstern (davon im Wohnzimmer an der großen Fensterfläche elektrisch).
– Elektro-Haupt- und Unterverteilung mit zwei Zählern.
– Fußböden: Im gesamten Wohnbereich Carrara-Marmor oder Fliesenbeläge.
– Wände überwiegend tapeziert, Decken überwiegend Holzpaneelen/Nut- u. Feder-Paneelen, tlw. tapeziert.
– Innentüren Mahagoni.

Objekt ID:W 6057
Kaufpreis:299.000,00 EUR
Zimmer:8
Baujahr:1984
Miscellaneous info:Über 300 weitere interessante Objekte sowie Informationen zu Bautechnik, Energietechnik, Trends, Markt und Baufinanzierung finden Sie auf: www.vivat-immobilien.de.Ca. 200 weitere Objekte finden Sie nicht in der Werbung, sondern weisen wir erst nach Kenntnis ihrer Anforderungen nach. Nennen Sie uns Ihre Wünsche und Anforderungen (persönlich, telefonisch oder per Mail).Vereinbaren Sie doch einfach einen unverbindlichen Beratungstermin in unserem Hause. Oder kommen Sie zu einer unserer Hausmessen (Einladung an registrierte Kunden per Mail / Ankündigung auch auf unserer Homepage).VIVAT Immobilien (Systemhaus gegründet 1989) besteht aus 5 Fachfirmen unter einem Dach: (1) Makler/Flächenvertrieb, (2) Ingenieurbüro, (3) Marketing- & BWL-Agentur, (4) Fachabteilungen: Technik, BWL, Steuer, Jura und (5) Baufinanzierung.26 Regionen: Bad Kreuznach, Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Donnersberg, Frankfurt am Main, Gießen, Groß-Gerau, Hochtaunus, Rhein-Hunsrück, Koblenz, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Main-Kinzig, Main-Taunus, Marburg-Biedenkopf, Odenwald, Offenbach, Rheingau-Taunus, Rhein-Lahn, Vogelsberg, Westerwald, Wetterau, Wiesbaden, Mainz-Bingen, Alzey-Worms, Rhein-Neckar. Zentrale: Usingen / Frankfurter Raum.Wir bieten Hilfe in sämtlichen Aspekten des Haus(ver)kaufs. Sprechen Sie uns an.Wir freuen uns auf Sie!
Preise zuzüglich Mehrwertsteuer:nein
Courtage:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)
Befeuerungsart:Gas
Baujahr lt. Energieausweis:1984,00
Energieeffizienzklasse:E
Wert des Endenergieverbrauchs:160,10 kWh/(m²*a)
Art des Energieausweises:Verbrauch
Standort auf Google Maps anzeigen
Durch die Nutzung von Google Maps können Userdaten an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.