Gehöft mit Scheune und Nebengebäude

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

Dieses zentral und dennoch ruhig gelegene Grundstück wurde 1950 mit einem massiven, unterkellerten Einfamilienhaus bebaut. Das Anwesen besteht aus dem Wohnhaus, einem (Werkstatt- und Hobby-) Anbau, einer großen Scheune (z.B. als Lager- und/oder Wohnmobilgarage nutzbar), einem Carport-Gebäude und einem großen Hof- und Pflanzbereich.

MODERNISIERUNGSMASSNAHMEN:

2009: wärmeisolierende Fenster.
1980er-90er: Sanitär.
1984: Elektrohaupt- und Unterverteilung inkl. separatem Zähler für wartungsfreie Nachtstrom-Heizung.

Zentrale Lage in einer ruhigen Ortsgemeinde Nassaus.

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Die Verbandsgemeinde Nassau (11392 Einwohner, Stand: 2012) befindet sich im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz. Der Verbandsgemeinde gehören die Stadt Nassau sowie 18 eigenständige Ortsgemeinden an. Der Luftkurort Nassau (Stadt) ist ein Grundzentrum. Die Stadt ist im Lahntal zwischen Koblenz, Bad Ems und Limburg.

ORTSGEMEINDEN:

Attenhausen, Dessighofen, Dienethal, Dornholzhausen, Geisig, Hömberg, Lollschied, Misselberg, Nassau (Stadt), Obernhof,
Oberwies, Pohl, Schweighausen, Seelbach, Singhofen, Sulzbach, Weinähr, Winden und Zimmerschied.

VERKEHRSANBINDUNGEN:

(1) „Bäderstrasse“ (= B260 von Wiesbaden über Schlangenbad, Bad Schwalbach, den Taunus, zur Lahn, Nassau und Bad Ems.)
(2) „Oranier-Route“ (= deutsch-niederländische Ferienstraße).

Nassau Hauptort: 9 km.
Diez/Limburg: 20 km.
Nastätten: 18 km.
Katzenelnbogen: 10 km.

Bahn:
ICE Bahnhof Limburg.

ARBEITGEBER:

1959 wurde die Leifheit AG in Nassau gegründet, wo sich bis heute der Unternehmenssitz befindet.

KULTUR UND PERSÖNLICHKEITEN:

Wahrzeichen der Gegend ist die Burg Nassau, dem Stammsitz der Grafen von Nassau. Heute ist es die gemeinschaftliche Stammburg des großherzoglichen Hauses von Luxemburg und des niederländischen Königshauses Oranien-Nassau. Etwas unterhalb der Burg gelegen befindet sich die Burgruine der Herren vom und zum Stein die schon im 30 jährigen Krieg verlassen wurde und 1639 zerstört wurde. Danach zog die Familie vom und zum Stein in den ehem. Zehnthof in Nassau den sie zum Schloss ausbauten. Hier wurde Mitte des 18. Jhd. Karl Freiherr vom und zum Stein geboren.

KLEINE GESCHICHTE:

Die sog. „Villa Nassova“ (= Nassau) wurde erstmals 915 als Gutshof des Bischofs von Worms erwähnt. Im 12. Jhd. erbauten die Grafen von Laurenburg die Burg Nassau. Im 14. Jhd. erhielt Nassau vom Kaiser Karl IV. die Stadtrechte. Ab 1806 gehörte Nassau dem neu geschaffenen Herzogtum Nassau. 1866 wurde Nassau durch die Preußen annektiert und als preussische Provinz Hessen-Naussau von Wiesbaden aus regiert. Seit 1946 gehört Nassau zu Rheinland-Pfalz.

ERDGESCHOSS:

Hauseingang.
Flur mit Garderobe. Elektrofeldverteiler.

Küche mit Einbauten und Geräten.

Großes Wohnzimmer mit Essbereich.

Schlafzimmer 1 / Gästezimmer.
Bad 1 mit Dusche, WC und Waschbecken.

Schöne Eichentreppe mit Geländer ins OG 1.

OBERGESCHOSS 1:

Flur.
Kleines Schlafzimmer 2.
Schlafzimmer 3 / Elternschlafzimmer.
Schlafzimmer 4.

Bad 2 mit Wanne, WC und Waschbecken.

OBERGESCHOSS 2 = DACHGESCHOSS:

Großer Bodenraum mit Zugang über feste Holztreppe – Wohnausbau möglich!

UNTERGESCHOSS:

(Wein-)Keller mit Steinboden und Bruchstein.

ANBAU:

Werkstatt / Stauraum / Hobbyraum.
Ehemaliger „Heuboden“ im Obergeschoss.

SCHEUNE:

Großes Scheunengebäude (in Grenzbebauung) mit großem Einfahrtstor. Abstellfläche/Stauraum.
Unterbringungsmöglichkeit für Wohnmobil.

Objekt ID:W 9042
Kaufpreis:115.000,00 EUR
Zimmer:5
Schlafzimmer:4
Badezimmer:2
Baujahr:1950
Preise zuzüglich Mehrwertsteuer:nein
Courtage:3,57 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)
Befeuerungsart:Elektro
Energieeffizienzklasse:F
Wert des Endenergiebedarfs:193,40 kWh/(m²*a)
Art des Energieausweises:Bedarf
Standort auf Google Maps anzeigen
Durch die Nutzung von Google Maps können Userdaten an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.