Extravagant gestaltetes Fachwerk-Wohnhaus mit Garten und Patio

Dieses außergewöhnliche Wohnhaus hat eine bemerkenswerte Geschichte: Eine alte Scheune erlitt Ende der Achtziger Jahre einen großen Brandschaden, bei dem der Dachstuhl vernichtet wurde. Einige noch angeschwärzte (aber statisch geprüfte) Fachwerkbalken sind sichtbare Zeugen des Feuers. Mit Seitenblick auf die Legende vom Phönix aus der Asche entschlossen sich die damaligen Eigentümer zur Rettung des Gebäudes. Die Planung eines Neuaufbaues einschließlich kompletter Entkernung, die aber die Erhaltung aller intakten Original-Fachwerkbestandteile einschloss, begann 1990.
Und schließlich haben die heutigen Eigentümer – durch „Aufsattelung“ auf den bestehenden Rohbau – das Wohnhaus einschließlich eines rückseitigen integrierten Anbaues in Massivbauweise 1994 fertiggestellt.

Im Zuge dieser Maßnahme wurden folgende Gewerke modernisiert bzw. neu aufgebaut:

– Entkernung des gesamten Gebäudes und Neuaufbau einschließlich Bodenplatte, Dachstuhl, Eindeckung, Dämmung und Entwässerung.
– Fassade und Außenfachwerk.
– Sanitäre Einrichtungen/Wasser-Zu- und Ableitungen.
– Gesamte Elektrik einschl. Leitungen, Haupt-, Unterverteilungen und FI-Schutz.
– Fenster und Türen.
– Heizung/Warmwasserversorgung/Verrohrung/Heizkörper.
– Innenausbau einschl. Treppen, Böden, Wände, Dämmung.
– Küche mit Einbauküche.
– Instandsetzung-/Modernisierung der seitlichen Remise.
– Anlage der Garten- und Hofflächen.

Dieses Haus besticht durch hochwertige Baukomponenten wie z. B. die Fenster aus langlebigem Mirandi-Holz (teilweise für die Gefache-Öffnungen individuell angefertigt), einheitliche und geschmackvolle Terra-Fliesen, Tiroler Lärche-Massivholzdielen im oberen Wohnbereich, Feinputz an allen Wänden, und natürlich viele Fachwerk-Bestandteile innen wie außen.

Das Highlight stellt sicherlich das sehr große und giebelhohe, auf zwei Teil-Ebenen angelegte Wohnzimmer dar, welches mit mehreren Gauben sowie im Luftraum mit einer offenen Fachwerkkonstruktion aufwartet. Ebenso außergewöhnlich ist die Galerie im 1. OG, welche das Esszimmer und die Küche ähnlich einer Zugbrücke verbindet.

Viele – teilweise bodentiefe – Fensterflächen sorgen für Licht und Luftigkeit im Haus. In der Decke zwischen Arbeitszimmer (EG) und Esszimmer (1. OG) befindet sich ein Ausschnitt für eine mögliche (aber nicht ausgeführte) weitere Treppe, der mit einem antiken Rost geschlossen und gesichert ist.

Eine Unterkellerung ist nicht vorhanden, ausreichend Nutzfläche findet sich jedoch in den drei Räumen des Hauswirtschaftsbereiches sowie der Remise. Das Obergeschoss dort beinhaltet eine überdachte, halb offene Ruheterrasse, von den Eigentümern als „Außenschlafzimmer“ und mit einer Wärmekabine eingerichtet.

Die Treppe aus Schlafzimmer 1 im EG führt nach oben zu einem Kuriosum: Ein Schlaf- bzw. Gästezimmer mit niedriger Deckenhöhe (nicht in der Wohnfläche enthalten) mit einem Innenfenster-Durchstieg (!) zur Küche.

Der große Vorgarten ist mit verschiedenen Bambusarten, heimischen und exotischen Bepflanzungen, sowie kleinem Teich und Wegeführung liebevoll angelegt und eingefriedet. Auf der rückseitigen, geschützt und uneinsehbar gelegenen Patio mit Terrasse lässt sich in Ruhe entspannen.

Beschauliche Lage in einem idyllischen kleinen Ortsteil, nahe des alten Ortskerns, in einer reinen Wohnstraße. Dennoch ist die Anbindung sehr gut: Sie erreichen die Anschlussstelle der A 3 Bad Camberg in 10 Fahrminuten, die Geschäfte des täglichen Bedarfs im Hauptort in 5 Fahrminuten.

Fahrzeiten nach Frankfurt – 40 Min., Wiesbaden – 30 Min., Limburg – 20 Min..

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Hünfelden liegt im Taunus nördlich von Wiesbaden und grenzt im Norden an die Stadt Limburg, im Osten an die Gemeinde Selters und die Stadt Bad Camberg (alle im Landkreis Limburg-Weilburg), im Süden an die Gemeinden Hünstetten und Aarbergen (beide im Rheingau-Taunus-Kreis), sowie im Westen an die Verbandsgemeinden Hahnstätten und Diez (beide im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz).

ORTSTEILE:

Die Gemeinde besteht aus sieben Ortsteilen:
Kirberg, Dauborn, Mensfelden, Heringen, Nauheim, Ohren und Neesbach.

VERKEHRSANBINDUNGEN:

Hünfelden hat sich zu einer beliebten Wohngemeinde entwickelt, da es über gute Verkehrsverbindungen nach Wiesbaden und Limburg an der Lahn (Bundesstraße 417) sowie ins Rhein-Main-Gebiet (Bundesautobahn 3, Anschlussstellen Limburg-Süd und Bad Camberg) verfügt. Gleichzeitig hat es sich aber ein sehr ruhiges und ländliches Erscheinungsbild bewahrt.

In 15 Fahrminuten gelangen Sie nach Idstein, das neben einem bezaubernden Altstadtkern über zwei 18-Loch-Golfanlagen sowie Tennisvereine bzw. -plätze verfügt.

Über die B417 erreichen Sie in 20 Minuten Limburg mit seinem ICE-Bahnhof, Wiesbaden, sowie die A3 Köln-Frankfurt.

SCHULEN UND KINDERGÄRTEN:

Die Freiherr-vom-Stein-Schule ist eine Grund-, Haupt- und Realschule mit einem gymnasialen Zweig. In jedem Teilort gibt es Kindergärten.

INFRASTRUKTUR, EINKAUFSMÖGLICHKEITEN, FREIZEIT:

Im Hauptort befinden sich sämtliche Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Bäcker, Metzger und Discounter. Außerdem eine schon fast legendäre italienische Eisdiele. Ärzte, Apotheke, Kindergarten, Gastronomie und ein Freibad sind ebenfalls vorhanden. Pferdefreunde aufgepaßt: Am Hauptort befindet sich ein Reitplatz, auf dem auch internationale Turniere ausgetragen werden, sowie Möglichkeiten, eine Pferdebox anzumieten.

GESCHICHTE:

Die Gemeinde Hünfelden entstand durch den Zusammenschluss der Gemeinden Dauborn, Heringen, Kirberg, Mensfelden, Nauheim, Neesbach und Ohren. Der Namen Hünfelden wurde damals wegen der zahlreichen Hünengräber aus der Hallstattzeit rund um die Ortsteile Heringen und Ohren gewählt. Die Gemeinde hatte bei ihrer Gründung 6952 Einwohner.

Auf die früheste urkundliche Erwähnung kann Mensfelden mit dem Jahr 775 verweisen. Dauborn, Heringen und das zwischenzeitlich untergegangene Dorf Bubenheim auf dem Gebiet des heutigen Kirberg folgten 790 im goldenen Buch der Abtei Prüm. Durch das heutige Hünfeldener Gebiet zogen sich die Via Publica sowie die Hünerstraße. 1355 wurde in Kirberg eine Burg errichtet.

Kies-Zuwegung/Zufahrt, Stellplätze für 2 PKW hintereinander. Gepflasterter Weg vor dem Haus.

ERDGESCHOSS:

Haupteingang.
Eingangsdiele.
Gästebad mit Dusche, Waschbecken und WC, wandhoch gefliest.
Entrée-Raum mit Garderoben-Nische.
Technik-/Anschlussraum (Elektro-Hauptverteilung, Gas-/Wasser-/Telekommunikationsanschlüsse).
Arbeits-/Gästezimmer mit Ausgang 1 (bodentiefes 2-fach-Fensterelement) zu Patio/Innenhof.
Offene Wohndiele mit zweizügigem Kamin und Bullerjan-Feststoff-Brennofen, Ausgang 2 (bodentiefes 3-fach Fensterelement) zu Patio-/Innenhof und offener Treppenaufgang in OG 1.
Schlafzimmer 1 mit vorderseitigem Nebenausgang, Treppenaufgang zu Schlafzimmer 2 („Harry-Potter-Zimmer“) im 1. OG.

Hauswirtschaftsbereich (Zugang von innen und zusätzlicher Ausgang zum Innenhof):

– Raum 1 – Vorrats-/Abstellraum mit Heizungs-Steuerung/Verteilung.
– Raum 2 – Hauswirtschaftsraum mit Wasseranschluss, Stellplätze für Waschmaschine/Trockner, Abstellfläche.
– Raum 3 – Heizungsraum mit Buderus-Gaszentralheizung/-warmwasserversorgung.

Geschützter, eingewachsener Innenhof (Patio) mit Zierkiesschüttung/Pflasterung, Einfriedung durch Zier- und Nutzgehölze-/-pflanzen.
Überdachte, zweigeschossige Remise mit Lager-/Werkstattraum (incl. 380-V-Anschluss) und Brennholz-Lagerplatz im EG, sowie Loggia-Terrasse im 1. OG mit Wärmekabine.

OBERGESCHOSS:

Galerie.
Küche mit moderner Einbauküche (Ceran-Kochfeld, Backofen, Geschirrspüler, Guss-Spüle, Eckschrank, Kühl-/Gefrier-Kombination), Zugang zur Ruheterrasse in der Remise, kleiner Treppenaufgang zum Wohnzimmer.
Esszimmer mit bodentiefem Doppelflügel-Fensterelement/französischer Balkon mit verzinktem Geländer, abgedeckter Bodendurchbruch zum Arbeitszimmer (geplante, aber nicht ausgeführte weitere Treppe).
Flur.
Badezimmer mit Glastüre, Doppelwaschtisch, erhöhte Wanne, WC, Handtuch-Heizkörper, großer Spiegel, wandhoch gefliest.
Schlafzimmer 3/Elternschlafzimmer mit drei an das Fachwerk angepassten Fenstern.

DACHGESCHOSS (split-level):

Giebelhohes Wohnzimmer auf zwei Ebenen, mehrere Gauben, offenes Fachwerk, tlw. als Raumteiler. Lärche-Massivdielen. Bei Bedarf Aufteilbarkeit zur Schaffung eines weiteren Schlafzimmers und/oder Badezimmers.

WEITERE MERKMALE:

– Wohnhaus als Fachwerkkonstruktion (ehemalige Scheune) mit Lehm- und Ziegel-Gefachen, komplett entkernt, neu aufgebaut und mit Massivanbau versehen (Kalksandstein und Hohlblockstein).
– Dacheindeckung gebrannte Ziegel, Gauben und Kamin mit Echtschiefer-Eindeckung, Wetter-Giebelseite mit Holzschalung versehen.
– Dachdämmung mit mehreren Schichten Cellulose und „Sauerkraut“-Platten (zusammen ca. 20 cm).
– Mirandiholz-Wärmeschutzverglasung (ISO-Doppelglasfenster, tlw. mit Sprossen, tlw. individuell an das Fachwerk angepasst).
– Buderus G 134 Niedertemperatur-Gaszentralheizung (1994, neuer Brenner 2006, AV = 5,7%) und 160 l-Warmwasser-Speicher.
– Elektrohaupt- und Unterverteilungen mit FI-Komplettschutz.
– Hochwertige helle, einheitliche Terra-Fliesen im gesamten EG, Badezimmer, Küche und Flur oben.
– Tiroler Lärche-Massivdielen im Wohnbereich 1./2. OG.
– In vielen Räumen erhaltenes/restauriertes Original-Fachwerk der ehem. Scheune, z. T. mit Gefachen, tlw. offen, Fachwerk-/Balkendecken, z. T. Massivholz-Deckendielen.
– Alle Wände mit atmungsaktivem Feinputz versehen.
– Treppen als Stahlkonstruktion mit Massivholzstufen.
– Zwei Gegensprechanlagen.
– VDSL.

GRUNDSTÜCK:

– Großer, pflegeleichter Vorgarten („Dschungel“) mit kleinem Teich, Bambusbepflanzung u. a. Ziergehölzen, Hecken, Wegeführungen etc..
– Gekieste Zufahrt mit Betonplatte darunter (ehem. Scheunenfundament-Abschnitt, Carport möglich).
– Schöne, eingewachsene Patio mit Terrasse, Kräutergärtchen, Zier- und Obstgehölzen.
– Regenwasserzisterne 200 l (im Erdreich Innenhof) mit Pumpe und 1000-l-Außenfass vorne seitlich mit Überlauf.

Objekt ID:W 6037
Kaufpreis:285.000,00 EUR
Zimmer:7
Schlafzimmer:4
Badezimmer:2
Etagen:3
Baujahr:1994
Miscellaneous info:ENERGIEAUSWEIS VORHANDEN.Über 300 weitere interessante Objekte sowie Technikinformationen zu "guten" Standards im Bau finden Sie auf: www.vivat-immobilien.de.Ca. 200 weitere Objekte finden Sie nicht in der Werbung. Nennen Sie uns Ihre Wünsche und Anforderungen (persönlich, telefonisch oder per Mail).Vereinbaren Sie doch einfach einen unverbindlichen Beratungstermin in unserem Hause. Oder kommen Sie zu einer unserer Hausmessen (Einladung an registrierte Kunden per Mail / Ankündigung auch auf unserer Homepage).VIVAT Immobilien: Systemhaus seit 1989. Unternehmensbereich EMD (Engineering, Marketing, Design). Unternehmensbereich BEB (Beratung, Emotion, Baufi). Zentrale Hessen und Rheinland-Pfalz in Usingen / Frankfurter Raum. Regionalvertretungen: Wiesbaden - Mainz - Bad Homburg - Airport - Wetterau - Gießen/Wetzlar.Spezialgebiete: Technische Beratungen und Immobilienangebote in Mainz, Rheingau, Wiesbaden, Frankfurt, Airport, Darmstadt, Bergstraße, Main-Kinzig, Taunus, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Gießen, Wetzlar, Wetterau und Vogelsberg.Wir bieten auch maßgeschneiderte Finanzierungen. Sprechen Sie uns gern an.Wir freuen uns auf Sie!
Preise zuzüglich Mehrwertsteuer:nein
Courtage:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)
Befeuerungsart:Gas
Baujahr lt. Energieausweis:1994,00
Energieeffizienzklasse:C
Wert des Endenergieverbrauchs:81,00 kWh/(m²*a)
Art des Energieausweises:Verbrauch
Standort auf Google Maps anzeigen
Durch die Nutzung von Google Maps können Userdaten an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.