Barrierefreier Bungalow mit parkähnlichem Garten (30 min. Wiesbaden).

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

Dieses grosse Grundstück wurde 1966 mit einem extravaganten, massiven, vollunterkellerten Bungalow bebaut.

MODERNISIERUNGSMASSNAHMEN:

Innenbereich:
(1) 2012: Bodenbelag Terrasse 1: Bangkirai.
(2) 2004: Dach komplett neu inkl. Deckung, Rinnen, Kaminsanierung 1, Kaminsanierung 2, Edelstahlabdeckungen Kamine, etc.
(3) 2004: Energieeffiziente Viessmann Vitodens 200 Niedertemperatur Gaszentralheizung in moderner Brennwerttechnik
(4) 2004: 150 Liter Viessmann Vitocell 100 Warmwasserspeicher, Druckausgleichsbehälter, Regelung, Isolationen, etc.
(5) 2004: Dachausbau mit kleinem Studio inkl. Isolation, Vertäfelung, Bodenbelag, Fenster.
(6) 2002, 1981: Fenster (teilweise).
(7) 1997: Bad komplett mit Sanitärobjekten inkl. Eckbadewanne und Fliesen.
(8) 1997: Gäste-WC komplett inkl. Sanitärobjekte und Fliesen.

Aussenbereich:
(9) 2001: Grosser überdachter Sitzbereich Terrasse 2 und überdachter Untergeschoss-Ausgang.
(10) 2001: Terrasse 1, Terrasse 2, Terrasse 3, Terrasse 4, Teichlandschaft mit kleinem Teich, Brücke und Bewuchs, etc.
(11) 2013: Grosses überdachtes Carport für 2-3 PKW.
(12) 2006: Hofbereich: Pflasterung.

SONSTIGE MODERNISIERUNGEN UND LEISTUNGSMERKMALE:

(1) Bodenbeläge: Bad, Gäste-WC, Wohnzimmer (Mahagoni-Stiftparkett), Schlafzimmer 1,2,3,4 (Stiftparkett), handgefertigte, mehrfarbige Fliesen im Eingangsbereich.
(2) Grosser gemauerter, offener Kamin mit hoher Kupfer-Blende.
(3) Einbauküche.
(4) A/V-Gegensprechanlage
(5) SAT-Empfang.
(6) Niedertemperatur-Heizkörper (tlw.)

LAGE:

Ruhige grüne Lage in einem Einfamilienhauswohngebiet.

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Die Verbandsgemeinde Nastätten (16124 Einwohner, Stand: 2012) im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz besteht aus 32 Gemeinden und der Stadt. Die stetig wachsende Einwohnerzahl verdankt diese Region der guten Verkehrsanbindung nach Wiesbaden und Koblenz, sowie der landschaftlichen Attraktivität.

Nastätten ist die größte Stadt (Grundzentrum) des südlichen Rhein-Lahn-Kreises, Mittelpunkt des sogenannten „blauen Ländchens“ und staatlich anerkannter Fremdenverkehrsort im Tal des Mühlbachs.

ORTSGEMEINDEN UND STADT:

Berg, Bettendorf, Bogel, Buch, Diethardt, Ehr, Endlichhofen, Eschbach, Gemmerich, Hainau, Himmighofen, Holzhausen an der Haide, Hunzel, Kasdorf, Kehlbach, Lautert, Lipporn, Marienfels, Miehlen, Nastätten (Stadt), Niederbachheim, Niederwallmenach, Oberbachheim, Obertiefenbach, Oberwallmenach, Oelsberg, Rettershain, Ruppertshofen, Strüth, Weidenbach, Welterod und Winterwerb.

VERKEHRSANBINDUNGEN:

Auto:
B260, B274: Wiesbaden – Koblenz

Öffentliche Verkehrsmittel:
Der Rhein-Lahn-Kreis ist Mitglied im Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM), dessen ÖPNV-Tarifgebiet einen großen Teil des nördlichen Rheinland-Pfalz umfasst.

Rad:
Durch den Ort führt der Deutsche Limes-Radweg. Dieser folgt dem Obergermanisch-Raetischen Limes über 818 km von Bad Hönningen am Rhein nach Regensburg an der Donau.

ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN:

(1) Kindergarten
(2) Nicolaus-August-Otto-Museum
(3) Beheiztes Waldschwimmbad
(4) Kinderspielplätze, Bolzplätze, Sportplätze
(5) etc.

ARBEITGEBER:

(1) Schaltgeräte-Werk Holzhausen: Eaton (US-Konzern), ehem. Firma Klöckner Moeller.
(2) Spedition Schneider: Transportaufträge.
(3) Orthopädie, Sanitätshaus und Schuhmode: Firma Debusmann GmbH.
(4) etc.

MEDZIZINISCHE VERSORGUNG:

Verbundklinikum Stiftungsklinikum Mittelrhein: Diakoniezentrum Paulinenstift Nastätten

VERANSTALTUNGEN:

(1) 3 tägiges Heimatfest: ortsansässige Vereine
(2) Adventsmarkt
(3) Fußball
(4) Schwimmen (jährlich mit Livemusik und Nachtschwimmen)
(5) Blaufärbermarkt
(6) Oktobermarkt
(7) u.v.m.

KLEINE GESCHICHTE:

Der Ort Nastede wurde 893 im Prümer Urbar erwähnt. Die Niedergrafschaft der Grafen von Katzenelnbogen fiel 1479 an den Landgrafen von Hessen. Später war das Gebiet im Besitz der Landgrafschaft Hessen-Rheinfels und danach Teil der Landgrafschaft Hessen-Kassel. Um Nastätten wurde intensiv Schafzucht betrieben. Das aus der Wolle gefertigte hochwertige „Nastätter Tuch“ wurde im In- und Ausland verkauft. Später wurde Flachs angebaut. Das daraus gefertigte Tuch wurde oft blau eingefärbt. Daher stammt der Gebietsname „blaues Ländchen“. 1806 kam der Ort unter französische Verwaltung und seit 1816 gehörte nunmehr mit Stadtrechten ausgestattete Ort zum Herzogtum Nassau. Nach der Annexion durch Preußen wurde die Stadt dem Unterlahnkreis zugeordnet. Seit 1946 ist Nastätten Teil des Landes Rheinland-Pfalz. Die Verbandsgemeinde Nastätten gehört heute zum Rhein-Lahn-Kreis.

ERDGESCHOSS:

Terrasse 1 mit Markise (manuell).

Hauseingang 1.
Entréebereich.

Schlafzimmer 1.
Gäste-WC mit Waschbecken.

Küche mit Blick in den Garten, Einbauten und Geräten, Sitzbereich und 2 kleinen Speisekammern.

Grosses Wohnzimmer mit grossem, gemauertem, offenen Kamin, indirekter Beleuchtung und schönem Blick in den Garten, grossen Fensterflächen, Ausgang zur den Terrassen 2,3,4 und den Garten.

Schlaftrakt:
Schlafzimmer 2.
Schlafzimmer 3.
Schlafzimmer 4.
Bad mit Eckbadewanne, WC, Waschbecken und Dusche.

Platzsparende Treppe zum Dachgeschoss.

DACHGESCHOSS:

Studiozimmer.
Stauraum / Nutzfläche mit Abseiten und Ausgang auf das Dach der Garage.

UNTERGESCHOSS:

Kellerabgang mit Schrankeinbauten 1 und 2.
Partyraum mit Theke und Weinkeller.
Kellerraum 1 / Stauraum für Brennholz (von aussen befüllbar).
Werkstattraum / Kellerraum 2.
Kellerraum 3.

Heizungsraum mit Viessmann Vitodens 200 Niedertemperatur Gasbrennwert-Zentralheizung und 150 Liter Viessmann Vitocell 100 Warmwasserspeicher, etc.
Waschküche mit Waschbecken und Unterschrank 3 und überdachtem Ausgang zur überdachten Terrasse 2 und Garten.

AUSSENANLAGEN:

Gemauerte Garage mit Überlänge, Werkstattbereich und Ausgang zur überdachten Terrasse 2.
Grosses, überdachtes Carport für 2-3 PKW.
Hofbereich mit 2 PKW Besucher-Stellplätzen und Eingangsbereich.
Eingangsbereich mit Terrasse 1 (Bodenbelag: Bangkirai) mit Markise (manuell).
Grosser, überdachter Terrassenbereich 2 (links) mit Blick in die Teichlandschaft und den kleinen „Hauswald“ mit Wegeführung.
Teichlandschaft mit kleinem Teich, Brücke und Bewuchs.
Terrasse 3 und Terrasse 4 (teilüberdacht) mit Natursteinbodenbelag (mosaikverlegt) und schönem Blick zur „Spielwiese“.
Rasenfläche ums Haus und im pflegeleichten vorderen Gartenbereich.
Diverse Freisitze.

Objekt ID:W 9029.
Kaufpreis:198.000,00 EUR
Zimmer:6
Baujahr:1966
Miscellaneous info:Über 300 weitere interessante Objekte sowie Technikinformationen zu "guten" Standards im Bau finden Sie auf: www.vivat-immobilien.de.Ca. 200 weitere Objekte finden Sie nicht in der Werbung. Nennen Sie uns Ihre Wünsche und Anforderungen (persönlich, telefonisch oder per Mail).Vereinbaren Sie doch einfach einen unverbindlichen Beratungstermin in unserem Hause. Oder kommen Sie zu einer unserer Hausmessen (Einladung an registrierte Kunden per Mail / Ankündigung auch auf unserer Homepage).VIVAT Immobilien: Systemhaus seit 1989. Unternehmensbereich EMD (Engineering, Marketing, Design). Unternehmensbereich BEB (Beratung, Emotion, Baufi). Zentrale Hessen und Rheinland-Pfalz in Usingen / Frankfurter Raum. Regionalvertretungen: Wiesbaden - Mainz - Bad Homburg - Airport - Wetterau - Gießen/Wetzlar.Spezialgebiete: Technische Beratungen und Immobilienangebote in Mainz, Rheingau, Wiesbaden, Frankfurt, Airport, Darmstadt, Bergstraße, Main-Kinzig, Taunus, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Gießen, Wetzlar, Wetterau und Vogelsberg.Wir bieten auch maßgeschneiderte Finanzierungen. Sprechen Sie uns gern an.Wir freuen uns auf Sie!
Preise zuzüglich Mehrwertsteuer:nein
Courtage:3,57 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)
Befeuerungsart:Gas
Baujahr lt. Energieausweis:1966,00
Energieeffizienzklasse:H
Wert des Endenergiebedarfs:259,20 kWh/(m²*a)
Art des Energieausweises:Bedarf
Standort auf Google Maps anzeigen
Durch die Nutzung von Google Maps können Userdaten an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.