Alte Dorfschule in Fachwerk-Bauweise auf grossem Grundstück.

Dieses schöne und einzigartige Fachwerkhaus diente über mehr als ein Jahrhundert lang als Dorfschule der Jugend im Ort. Wie oft bei alten Fachwerkbauten anzutreffen, war das Haus ursprünglich verputzt bzw. mit Schiefer verkleidet. Nachdem es 1966 in den Besitz der jetzigen Eigentümerfamilie kam, wurde es in den Jahren 1999/2000 unter größmöglicher Erhaltung der Original-Substanz kernsaniert (s. Ausführungen zur Ausstattung unten).

Neben dem urigen, erhabenen Charakter des Hauses besticht das gesamte Anwesen durch seine das Ortsbild prägende, über dem Dorfzentrum thronende Lage sowie das weitläufige Grundstück mit verschiedenen Gartenabschnitten, welches sich rückseitig bis zum Ortsrand erstreckt.

Mit der gegebenen Aufteilung stehen zwei Wohnzimmer (oder auch Lounges/Salons), bis zu 4 Schlaf-/Kinderzimmer und ein großer Dachstudiobereich zur Verfügung, wiewohl die Wohnfläche von über 250 m² genügend Platz auch für die größere Familie bietet. Derzeit befinden sich auf jeder Wohnetage Gäste-WC´s, das Hauptbad im EG, die Küche im 1. OG. Die vorhandenen Kaminzüge erlauben das Aufstellen von Kaminöfen im EG und OG.

Einige Gewerke im Haus wurden nicht vollendet, es empfehlen sich folgende Modernisierungsarbeiten:

– Hauptbadezimmer und Gäste-WC´s (Fliesen/Sanitär/Badobjekte) .
– Heiz- und Warmwasserbereitungstechnik.
– Fußböden z. T. (einige weitere Original-Dielenböden sind noch erhalten), Überarbeitung Holztreppe, Schönheitsreparaturen.
– Ggf. restliche Altfenster.
– Ggf. Wärmedämmung des Daches.

Natürlich sind in diesem Zuge auch Raum-Umgestaltungen (Öffnung von Innenwänden/weitere Fachwerk-Freilegung, Vergrößerung oder gar Rückbau von Gäste-WC´s) möglich.

Beschreibung des Hauses unter „Kulturdenkmäler Hessen“, Landesamt für Denkmalpflege: „Hinter der Kirche erhöht gelegenes Fachwerkhaus auf etwa quadratischem Grundriss. Traufseitiger, zur Palmbachstraße orientierter Mitteleingang mit Freitreppe. Vordach auf geschnitzten Holzstützen mit geschweiften Knaggen. Konstruktives, jedoch streng symmetrisch aufgebautes Fachwerk, ursprünglich wohl verputzt, Giebelseite verschiefert. Um 1800; frühes Beispiel einer Dorfschule. Der Bau leitet vom dreizonigen Fachwerkhaus des 18. Jh. zum biedermeierlichen Haustyp des 19. Jh. über.“

Die in der unmittelbaren Nachbarschaft befindlich Kirche läutet laut Aussage der ehemaligen Küsterin lediglich 3mal am Tag (letztmalig um 19 Uhr).

Das Anwesen liegt zentral in einem ruhig und malerisch gelegenen Ortsteil und erstreckt sich vom alten Ortskern bis zum Orts- bzw. Feldrand rückseitig. Es bietet eine außergewöhnliche Solitärlage, welche das zentrale Ortsbild prägt.

Die Verkehrsanbindung ist sehr gut: Mit dem PKW erreichen Sie in 10 Minuten Bad Camberg, die A 3 oder Taunusstein (über B 417).

Hünstetten verfügt über eine erstaunliche Infrastruktur, welche stetig ausgebaut wird. Der ÖPNV ist strecken- und fahrtaktmäßig bestens aufgestellt und bietet den sog. Rufbusservice. Wer in Wiesbaden arbeitet, pendelt in ca. 40 Minuten zu und von seinem Arbeitsplatz. Sowohl die Ortsteile Kesselbach und Wallbach, wie auch der Ort Hünfelden-Kirberg verfügen über eine Reihe von Supermärkten/Geschäften und sind in ca. 5-10 Minuten Fahrzeit zu erreichen.

Kindergärten befinden sich in den Nachbarorten, z. B. Wallbach oder Görsroth, im Ortsteil Wallrabenstein liegt die Rabenschule (Grundschule) und die IGS Wallrabenstein (Gesamtschule). Es verkehren Schul- und Kindergartenbusse.

Treppenaufgang, überdachter Hauseingang.

ERDGESCHOSS (ca. 91 m²):

Eingangsdiele, Holztreppe ins OG.

WC mit Waschbecken 1.

Wohnzimmer 1 (ca. 40 m²). Breite Lärche-Landhausdielen. Fenster auf zwei Seiten mit Blick in den Garten.

Arbeitszimmer/Bibliothek. Zugang vom Wohnzimmer durch zweiflügelige Holztüre mit Glaseinsätzen.

Gästezimmer. Ölbrenner 1 mit zusätzlicher Wärmeverteilung über Luftschächte im Haus.

Badezimmer mit angrenzendem Waschraum (Zwischenmauer entfernbar zur Vergrößerung des Badezimmer). Ölbrenner 2 mit zusätzlicher Wärmeverteilung über Luftschächte im Haus, El. Warmwasserspeicher.

1. OBERGESCHOSS: (ca. 91 m²):

Treppendiele, Holztreppe ins DG.

Essplatz.

Küche.

Wohnzimmer 2 (ca. 40 m²). Schmale Pitch-Pine-Landhausdielen. Fenster auf zwei Seiten mit Blick in den Garten.
Alternativ Wohn- und Esszimmer/Salon, ggf. Öffnung der Fachwerkwand zwischen Küche und Wohnzimmer.

Schlafzimmer 1.

Schlafzimmer 2.

Kleines Duschbad.

DACHGESCHOSS (mit überwiegend offenem Spitzboden, ca. 75 m²):

Treppendiele.

WC mit Waschbecken 2.

Großer Studio-Raum offenem Dachstuhl und Kaminofen (ehem. Räucherofen).

Separierte Leseecke.

„Liebesnest“ im Spitzboden, Zugang über Holztreppe.

Abstellkammer.

KELLERGESCHOSS (Teilunterkellerung, erdberührter Keller, 60 cm Bruchstein-Mauerwerk):

Flur/Vorraum. Separater vorderseitiger Ausgang (unter Eingangs-Treppenpodest). Hausanschlüsse.

Großer Kellerraum mit Abstellfläche. Brennstofflagerfläche (4 x 1500 l und 1 x 2000 l-Kunststoff-Öltanks).

WEITERE MERKMALE:

– Historisches Fachwerkgebäude mit 20 cm Außenwandstärke, tragende Balken Eichenholz, Sparren Nadelholz, Schiefer-Steildach, Original-Vordachkonstruktion.
– Überwiegend Sichtfachwerk im inneren des Hauses.
– Mehrer Kaminzüge, Einbau weiterer Kaminöfen möglich.
– Überwiegend Original-Holz-Innentüren (kassettiert).

Sanierung in mehreren Projektabschnitten:
Anfang ´80er Jahre: Freilegung und Restaurierung Fachwerk/Holzflächen und Gefache innen und außen.
1993: Naturschiefer-Verkleidung und Wärmedämmung der Gebäude-Westseite.
1998/1999: Dachstuhl nebst Schalung, Naturschiefereindeckung (auch Vordach und Vorsprünge), größtenteils neue Holz-Sprossenfenster (Wärmeschutzverglasung).
Darüber hinaus Holzdielen in den Wohnzimmern, Elektrik und Verrohrung teilweise.

Denkmalschutz: Erhöhte Absetzungen für Sanierungsinvestitionen nach § 7 i bzw. § 10 f EStG möglich!

GRUNDSTÜCK:

– Eingefriedeter Rasengarten seitlich und rückseitig des Hauses mit schöner Heckenbepflanzung, Obstbäumen und Natursteinmauern.
– Dahinter weitere große Gartenfläche auf mehreren Ebenen mit Rasenflächen, Hecken, altem Baumbestand und verschiedenen Natursteinmauern sowie großer, gemauerter Sitzbank.
– Großes Carport am Grundstücksende (genehmigter Stellplatz) mit massiven Natursteinmauern, E-Anschlüssen/Licht und Zufahrt auf das Grundstück hinten seitlich über einen Wirtschaftsweg. Nutzung des Carports alternativ als Partyhütte.
– Gerätehütte.
– Überdachter Holzlagerplatz.
– Elektrische Versorgung zum hinteren Garten trennbar.

Objekt ID:W 4020
Kaufpreis:259.000,00 EUR
Zimmer:7
Wohnfläche:257,00m²
Land area:2.293,00m²
Grundfläche:46,00m²
Baujahr:1824
Miscellaneous info:Mehr zu diesem und über 400 weiteren Objekten finden Sie auf unserer Homepage unter www.vivat-immobilien.de.Unsere Homepage bietet Ihnen auch einige interessante Artikel unter "Wissenswertes". Schauen Sie doch mal rein...VIVAT - Immobilien-Systemhaus seit 1989 Zentrale in Usingen/Taunus Regionalvertretungen: Wiesbaden - Mainz - Bad Homburg - Airport - Wetterau - Gießen/Wetzlar
Preise zuzüglich Mehrwertsteuer:nein
Courtage:5,95 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)
Standort auf Google Maps anzeigen
Durch die Nutzung von Google Maps können Userdaten an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.