Münzenberg

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:
Münzenberg liegt am Nordrand der Wetterau. Die Stadtteile Münzenberg und Trais(-Münzenberg) liegen links des Flusses Wetter, die Stadtteile Gambach und Ober-Hörgern rechts davon. Münzenberg grenzt im Norden an die Stadt Pohlheim, im Osten an die Städte Lich und Hungen (alle drei im Landkreis Gießen), im Südosten an die Gemeinde Wölfersheim, im Süden an die Gemeinde Rockenberg und im Westen an die Stadt Butzbach (alle drei im Wetteraukreis).
Münzenberg besteht aus den Stadtteilen Gambach, Münzenberg, Ober-Hörgern und Trais.

Die Infrastruktur ist in Gambach am stärksten ausgeprägt.

VERKEHR:
Münzenberg wird verkehrsmäßig erschlossen durch die Bundesstraße 488 und den Autobahnanschluss Münzenberg Bundesautobahn 45. Am Gambacher Kreuz treffen sich die Bundesautobahn 5 (Hattenbacher Dreieck – Weil am Rhein) und die A 45 (Dortmund – Aschaffenburg). Münzenberg lag an der Bahnstrecke Butzbach – Lich der Butzbach-Licher Eisenbahn. Die Strecke ist heute zwischen Münzenberg und Lich abgebaut. Zwischen Bad Nauheim und Münzenberg findet Museumsbahnbetrieb statt. Münzenberg gehört zum Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV).

SCHULEN:

  • Johanniterschule Münzenberg/Gambach – Standort Gambach, Schulstraße 11
  • Johanniterschule Münzenberg/Gambach – Standort Münzenberg, Bellersheimer Weg

KLEINE STADT-GESCHICHTE:
In der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts Bau der Burg für Kuno I. von Hagen-Arnsburg, der sich spätestens seit 1156 nach der Burg nannte (von Münzenberg). Verleihung der Stadtrechte an Münzenberg im Jahre 1245. Die Burg Münzenberg, das „Wetterauer Tintenfass“, ist das Wahrzeichen dieser Landschaft. Die Burg, während der Regentschaft von Kaiser Friedrich I. „Barbarossa“ um 1160 gebaut, ist mit ihren zwei gewaltigen Rundtürmen eine der größten deutschen Burganlagen und bildet heute unter den Burgen des hohen Mittelalters die bedeutendste neben der Wartburg. Zu ihren Füßen liegt der Stadtteil Münzenberg mit seinem gut erhaltenen Stadtkern, vielen Fachwerkhäusern, einer gotischen Kapelle, daneben ein alter Ziehbrunnen, das Rathaus (16. Jhd. ), Pfarrkirche, Stadtmauer und dem abseits in der Gemarkung liegenden Galgen.

„Die Burganlage von Münzenberg fasziniert – als Landmarke weit über Münzenberg hinaus, als Fotoobjekt aus den unterschiedlichen Perspektiven und als Sehenswürdigkeit. Wunderschön!“

Bettina Berthes