KEINE KÄUFERPROVISION! Solides EFH mit großem Garten und vielen Optionen

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

Das 816 m² große Grundstück wurde 1958 mit einem Wohnhaus in Massivbauweise bebaut, welches zu damaliger Zeit Platz für 2 Familien/Generationen bot. Außerdem wurde ein separates Garagengebäude (mit Grube) errichtet, welches auch Räumlichkeiten für Gartengeräte, Öllager und Pflanzenanzucht beherbergt.

1984 wurde das Haus Richtung Garten erweitert sowie eine große weitere Garage in Grenzbebauung angebaut. Dabei entstand im Erdgeschoss eine Wohnzimmervergrößerung in der Art eines Wintergartens, im Dachgeschoss eine Dachterrasse und im Untergeschoss ein großer Hobbyraum mit Durchgang zur Garage.

BAULICHE OPTIONEN:

Für das Wohngebiet besteht ein gültiger Bebauungsplan. Eine Erweiterung des Baukörpers ist möglich.

LAGE:
Sehr gute Wohnlage in einem bevorzugten Wohngebiet von Wehrheim 1.

Sämtliche Geschäfte des täglichen Bedarfs, Cafés, Restaurants, Sporthalle, Vereine, Angebote der Musikschule, etc. sowie Kindergarten, Schule mit Ganztagsbetreuung, Freibad und der Bahnhof sind fußläufig zu erreichen.

Weiterführende Schulen (Gymnasium und Gesamtschulen) befinden sich in den Nachbarstädten Usingen und Neu-Anspach. Die Verkehrsanbindung ist gut (Taunusbahn mit guter Taktfrequenz).

INFRASTRUKTUR / MAKROUMGEBUNG:

Trotz seiner idyllischen Lage im Taunus ist Wehrheim doch verkehrsgünstig gelegen und mit der sechs Kilometer entfernten Anschlussstelle Friedberg an die Bundesautobahn 5 und mit der acht Kilometer entfernten Anschlussstelle Oberursel-Nord an die Bundesautobahn 661 sehr gut an das Fernstraßennetz angeschlossen. Die Bundesstraße 456 wird als Umgehungsstraße um Wehrheim herumgeführt und führt über den Saalburgpass nach Bad Homburg und nördlich über Usingen nach Weilburg.

Die Gemeinde verfügt über zwei Bahnhöfe an der Taunusbahn genannten RMV-Linie 15: den Bahnhof Wehrheim und den Bahnhof Saalburg (beim Ortsteil Saalburgsiedlung).

1895 wurde die Bahnstrecke von Bad Homburg vor der Höhe, damals noch Homburg, über Friedrichsdorf nach Usingen in Betrieb genommen und einige Jahre später bis nach Weilburg verlängert. Damit wurde die Gemeinde enger an den Frankfurter Raum angebunden, eine Entwicklung, die sich in den folgenden hundert Jahren fortsetzen sollte.

Heute zählt Wehrheim, genau wie die sonstigen Hochtaunus- und Main-Taunus-Gemeinden, zur bevorzugten Lage von kaufkraftstarken Bewohnern.

Im Rahmen der Gebietsreform in Hessen haben sich 1972 Wehrheim, Obernhain, Pfaffenwiesbach und Friedrichsthal zur neuen Gesamtgemeinde Wehrheim zusammengeschlossen.

ERDGESCHOSS:

Windfang/Treppenhaus.

HOCHPARTERRE:

Diele.
Küche mit EBK.

Schlafzimmer 1.
Tageslicht-Bad 1 mit Wanne, Waschbecken und WC.

Grosses Wohnzimmer (Anbau im Wintergarten-Stil) mit Essbereich und Ausgang zur Terrasse und in den Garten.
Schlafzimmer 2. Option: Vergrößerung Wohnbereich.

OBERGESCHOSS 1 (= DACHGESCHOSS):

Flur.

Schlafzimmer 3 (Küchenanschlüsse vorhanden).
Schlafzimmer 4 (oder Wohnzimmer 2).
Schlafzimmer 5. Option: Ausgang zur Dachterrasse.
Schlafzimmer 6.

Tageslicht-Bad 2 mit Wanne, Waschbecken und WC.

DACHSPITZ:

Speicher (Warmdach mit älterer Dämmung). Option: Ausbau zum Studio.

UNTERGESCHOSS (lichte Höhe: ca. 2,00-2,10m):

Flur.

Waschküche mit separatem Ausgang zum Garten.
Lagerraum mit Regalen. EHV.
Werkstatt.
Kleiner Vorratsraum.
Heizungsraum (Viessmann Vitola-biferral-RN von 1993).

Hobbyraum mit Durchgang zur Garage und separatem Ausgang zum Garten.

Übergroße ANBAU-GARAGE.

GARAGENGEBÄUDE:
– Garage mit Grube.
– Gartengeräteraum mit Aufgang zum Speicher.
– Anzuchtraum.
– Öllager.

Mehr zum Ort und weitere Objekte in Wehrheim finden Sie hier: https://www.vivat-immobilien.de/ihr-immobilienmakler-fuer-wehrheim/