Großes Baufenster! EFH und Nebengebäude mit vielen Optionen.

GRUNDSTÜCK UND GEBÄUDE:

Das aktuell aus 5 Flurstücken bestehende Grundstück wurde 1926 mit großzügigen Einfamilienhaus im Villenstil (EG massiv, ab OG Fachwerk) bebaut. Die sichtbare, leichte Auskragung des Obergeschosses gegenüber dem Erdgeschoss ist bauseits entstanden.

Im hinteren Bereich befindet sich ein zweites Gebäude, welches früher gewerblich genutzt wurde und nicht zu Wohnraum umgenutzt werden darf. Hier ist auf zwei Stockwerken viel Platz für Hobbies (z.B. Oldtimer, Malerei, Musik) oder auch Büro.
Dabei handelt es sich um ein ehemaliges Fertigungsgebäude mit einem umbauten Raum von 312 m³, welches 1947 geplant und 1949 in Betrieb genommen wurde.

Das Objekt zeichnet sich besonders durch die Lage (!), Stil und ein großes Grundstück aus. Es besteht KEIN Denkmalschutz.

Der für das Gebiet gültige Bebauungsplan enthält folgende Spezifikationen:
– WR (reines Wohngebiet)
– GRZ 0,3
– GFZ 0,6
– offene Bauweise
– nur Einzel-/Doppelhäuser zulässig
– Zahl der Vollgeschosse nicht bestimmt
– Sattel- oder Walmdach mit 30-40 Grad Neigung

AKTUELLE NUTZUNG:

Erdgeschoss und 1. Obergeschoss werden von der Eigentümerin und ihrer Familie als Maisonette-Wohnung genutzt.
Im Dachgeschoss gibt es zwei Mansardenzimmer, die jeweils zu einer monatlichen Warmmiete von EUR 250,- vermietet sind.

Das Nebengebäude „Halle“ ist mietfrei.

MODERNISIERUNGSMASSNAHMEN:

2019 Wasserstation: gesetzlich vorgeschriebener Spannhebel und neue Wasserfiltereinheit
2018 Küchen- und Bad-Umbau EG
2018 Zusammenlegung EG/OG zu einer Wohneinheit durch neue Treppe (reversibel)
2018 Teilerneuerung der Heizungsverrohrung
2015 Entstehung großes Bad im OG (Restarbeiten noch zu erbringen)
2015 Einbau WC OG
2015 Innentüren OG
2015 Bodenbeläge OG inkl. nahtloser Bodenübergänge
2014 Gesims: Reinigung, Aufarbeitung, Reparaturen, neue Farbe
2014 Dacharbeiten: Inspektion und Ersatz defekter Dachpfannen
2014 Dämmung des Erkers: WDVS Styropor, ca. 5 cm
2014 Neuanlage der Fassade
2014 Regenrinnen
2014 Viessmann Gas-Brennwertheizung
2003 Aufarbeitung Keller
2002 Fenster UG
1998 Elektrik: Leitungen komplett und neuer Zählerschrank
1995 Brauchwasser-Verrohrung: Umstellung auf Kupfer
1982 Fenster EG/OG/DG

HINWEIS:

Trotz vieler Bemühungen ist es noch nicht gelungen, Grundrisse des Wohnhauses zu erhalten. Aktuell läuft dazu noch eine Anfrage beim Hessischen Landesarchiv.

ENERGIEAUSWEIS:

Ein Bedarfsausweis liegt vor. Gern erläutern wir Ihnen diesen bei einer Besichtigung.
Die monatlichen Kosten für die Gasheizung belaufen sich auf unter EUR 250,-.

LAGE:

Gute Wohnlage in einer kleinen Sackgasse. In wenigen Laufminuten erreicht man das Landgrafenschloss und die Einkaufsmeile rund um die Louisenstraße.
Auch Kindergärten, Schulen, Ärzte etc. befinden sich in Laufentfernung. Beste Infrastruktur!

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Bad Homburg (über 54.000 Einwohner) vor der Höhe ist Kreisstadt des Hochtaunuskreises im Ballungsraum Rhein-Main. Bad Homburg grenzt direkt an Frankfurt am Main. Bad Homburg grenzt an Wehrheim, Friedrichsdorf, Rosbach vor der Höhe, Karben, Frankfurt am Main, Oberursel und Neu-Anspach.

STADTTEILE:

Innenstadt (inkl. Altstadt), Dornholzhausen, Gonzenheim, Kirdorf, Ober-Erlenbach und Ober-Eschbach.

BESONDERHEIT:

Die Kurstadt gilt wie weitere Taunusstädte sowohl als bevorzugter Wohnort besserverdienender Berufspendler nach Frankfurt am Main und ist auch Sitz zahlreicher Unternehmen.

VERKEHRSANBINDUNG:

Bahn:
S5: nach Frankfurt.
Taunusbahn: Bahnhof Bad Homburg (=Endbahnhof) – Orte des Hintertaunus.

Auto:
A661.

BODENPREISE:

Die überdurchschnittlich hohe Kaufkraft der ansässigen Bevölkerung ist für den Bad Homburger Einzelhandel sehr vorteilhaft. Nur ein Teil fließt in den angrenzenden Frankfurter Einzelhandel ab. Politisch wird die Innenstadt attraktiv gehalten.
Die besonders hohe Lebensqualität, die Bad Homburg bietet, führt dazu, dass die Bodenpreise in Bad Homburg zu den höchsten in der ganzen Bundesrepublik zählen.

KURBETRIEB UND SEHENSWÜRDIGKEITEN:

Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist der Kurbetrieb, der auf die zahlreich vorhandenen Heilquellen gründet. Zentrum des Kurbetriebs ist das 1982 bis 1984 errichtete, postmoderne neue Kurhaus. Das traditionelle Kaiser-Wilhelms-Bad liegt im Kurpark Bad Homburg, einem 44 Hektar großen Park im englischen Landschaftsstil (Entwurf von Peter Joseph Lenné) am Ostrand der Innenstadt. Der untere Teil des Parks ist vor allem für die vielen Brunnen bekannt, die relativ dicht beieinander liegen, aber zum Teil sehr unterschiedliche Mineraliengehalte aufweisen. Eine Reihe von Kliniken bieten Heilbehandlungen aller Art an. Neben den Hochtaunus-Kliniken, den Kliniken des Hochtaunuskreises sind dies unter anderem die Wickerklinik, Klinik Wingertsberg, Klinik Dr. Baumstark und die Paul-Ehrlich-Klinik.

KLEINE GESCHICHTE:

Mit Aufkommen des Kurbetriebs (Mitte 19. Jhd.) und der Einrichtung einer Spielbank, wandelte sich die Stadt zu einem international bekannten Bad. Ab 1888 wurde Bad Homburg Sommerresidenz von Kaiser Wilhelm II. und seit dem 20. Jhd. ist Bad Homburg ein bevorzugter Wohnsitz der Frankfurter Oberschicht. Besonderheit: Bad Homburg hatte nie den Status einer kreisfreien Stadt und somit zunächst keinen Oberbürgermeister. Kaiser Wilhelm II. verlieh den amtierenden Bürgermeistern als persönliche Auszeichnung den Titel Oberbürgermeister und somit wurde Bad Homburg zu einer „Stadt mit Sonderstatus“.

ERDGESCHOSS:

Hausflur mit Treppenauf- und abgang sowie WC auf „halber Treppe“.

Wohnungstür.
Diele mit Aufgang zum OG.

Großes Wohnzimmer.
Schlafzimmer 1 (aktuelle Nutzung: Arbeitszimmer).
Schlafzimmer 2 (aktuelle Nutzung: Heimkino).

Küche mit EBK.
WC mit Waschbecken (Option: Speisekammer).

1. OBERGESCHOSS:

Flur.

Schlafzimmer 3.
Schlafzimmer 4.
Schlafzimmer 5.

Bad mit Eckwanne, Dusche, Waschbecken, WC.

2. OBERGESCHOSS (= DACHGESCHOSS):

WC auf „halber Treppe“.

Flur.

Raum mit Dusche, Waschbecken, WC und Pantry-Küche.

Schlafzimmer 6.
Schlafzimmer 7.

Speicherraum (Option: Ausbau zum Zimmer).

DACHSPITZ:

Lagerfläche.

UNTERGESCHOSS:

Flur.

Kellerraum.
Weinkeller.

Musikraum.
Heizungsraum.
Waschküche mit Ausgang.

Objekt ID:8141
Verfügbar ab:nach Absprache
Kaufpreis:1.650.000,00 EUR
Zimmer:8
Schlafzimmer:7
Badezimmer:2
Wohnfläche:160,00m²
Land area:839,00m²
Grundfläche:130,00m²
Baujahr:1926
Letzte Renovierung:2021
Objektzustand:teilsaniert
Ausstattungskategorie:Standard
Anzahl Außenstellplätze:4
Stellplätze:4
Bodenbelag:Fliesen, Dielen, PVC
Stellplatz/Carport Garten Einbauküche Gäste-WC Keller Vorratsraum
Heizungsart:Zentralheizung
Befeuerungsart:Gas
Baujahr lt. Energieausweis:2014
Energieeffizienzklasse:H
Wert des Endenergiebedarfs:308,04 kWh/(m²*a)
Art des Energieausweises:Bedarf

Warning: Illegal string offset 'url' in /home/web7bhbiz/html/testing.vivatimmobilien.de/wp-content/themes/bo-beladomo20/single-property.php on line 140

Warning: Illegal string offset 'caption' in /home/web7bhbiz/html/testing.vivatimmobilien.de/wp-content/themes/bo-beladomo20/single-property.php on line 140
Standort auf Google Maps anzeigen
Durch die Nutzung von Google Maps können Userdaten an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.