Großes Mehrgenerationenhaus

Auf diesem am oberen Ortsrand gelegenen Grundstück wurde 1975 ein Wohnhaus mit Einzelgarage in Massivbauweise errichtet.

Das bereits große Haus erhielt 1991 eine Aufstockung mit neuer Dacheindeckung/-dämmung, Aufteilung in zwei Wohneinheiten und rückseitiger Doppelgarage.

Schließlich wurde 1999 eine zusätzliche Wohnraumerweiterung durch eine weitere angebaute Aufstockung auf der Doppelgarage durchgeführt, so dass das Wohnhaus heute insgesamt eine Wohnfläche von rd. 300 m² bereithält. Ferner stehen zwei Balkone, eine Terrasse, fünf (!) Bäder nebst Gäste-WC, jede Menge Platz im Untergeschoss, ein kleiner Geräteschuppen sowie Hoffläche mit weiteren Eingängen und Zufahrt zur Doppelgarage zur Verfügung.

Eine Besonderheit dieses Hauses ist die interne Aufteilung auf Halbgeschosse, ähnlich einem Splitlevel-Haus. Dies trifft auf beide Wohneinheiten zu, wobei die größere der beiden (ca. 175 m² Wohnfläche) so gestaltet ist, dass eine Unteraufteilung – z. B. für zusätzliche erwachsene Familienangehörige – möglich ist, so wie es auch derzeit der Fall ist, zumal dort mehrere Bäder und zwei Wohnzimmer vorhanden sind. Aber auch bei der kleineren Wohnungseinheit ist dies – mit getrennten Schlafzimmern/Bädern und gemeinsamem Wohnzimmer – möglich.

Somit eröffnen sich sehr flexible Wohnmöglichkeiten – von der Eigennutzung bspw. der größeren Einheit durch eine Familie und Vermietung der anderen Einheit, bis hin zu einer großen Mehrgenerationen-Konstellation, die mehrere separate Rückzugsbereiche für große Familien zur Verfügung stellt.

Die vorhandene Frei- und Grünfläche auf dem Grundstück ist im Hinblick auf das große Wohngebäude kompakt und pflegeleicht (und es gibt Rasenflächen rückseitig). Optional kann bei evtl. Bedarf in unmittelbarer Nachbarschaft ein Gartengrundstück mit ca. 600 m² hinzu erworben werden.

Folgende Modernisierungen wurden über die Jahre durchgeführt:

2020: Beide Balkone komplett (der obere mit transparenter Überdachung).
2006: Erneuerung Heizöltanks.
2005: Badezimmer Tiefparterre.
1999: Anbau rückseitig über Garage komplett.
1999: Fenster/Wärmeschutzverglasung überwiegend.
1998: Viessmann-Heizkessel mit warmwasserversorgung:
1991: Erste Aufstockung, Dachdeckung, Dachdämmung, restliche Fenster im Wohnbereich, Bäder teilweise.

Darüber hinaus empfehlt sich die Ausführung von Innenrenovierungs-/Schönheitsarbeiten (teilweise Böden/Wände/Decken bzw. Fliesenarbeiten) nach eigenem Geschmack und Budget.

Komplettiert wird das Angebot durch die Möglichkeit, bis zu 5 PKW auf dem Grundstück unterzubringen (3 Garagenplätze und 2 Außenplätze.

Haus und Grundstück liegen erhöht und naturnah in einem ruhigen, bevorzugten Ein-/Zweifamilienhaus-Wohngebiet, direkt am oberen Rand des Ortsteils.

In den Hauptort und zu allen Einrichtungen für den täglichen Bedarf gelangen Sie in wenigen Fahrminuten. Sehr gute Verkehrsanbindung nach Frankfurt-Köln über A 3 (Anschlussstelle Bad Camberg ca. 6 km entfernt), und Königstein-Limburg über B 8.

Im Ortsteil gibt es neben zahlreichen Vereinen und Ortsgruppen, die das Leben attraktiv und familiär machen, für Kindergarten- und Schulkinder eine kostenfreie Busverbindung zu den entsprechenden Einrichtungen, gelegen sowohl im nächsten Ortsteil sowie im Hauptort.

MIKRO- UND MAKROUMGEBUNG:

Bad Camberg ist mit etwa 14.200 Einwohnern die zweitgrößte Stadt im Landkreis Limburg-Weilburg in Hessen. Sie liegt im Goldenen Grund, etwa 30 km nördlich von Wiesbaden und 20 km südlich von Limburg an der Lahn. Bad Camberg ist der Zentralort des Goldenen Grunds mit guter Infrastruktur und ein Unterzentrum mit Teilfunktion eines Mittelzentrums.

Der anerkannte Kneippkurort ist der älteste in Hessen und der drittälteste in Deutschland.

INFRASTRUKTUR:

Alle für ein Unterzentrum typischen Einrichtungen wie Banken, Allgemeinärzte, Apotheken, Grundschulen, der Stadtverwaltung, Geschäfte zur Grundversorgung etc. sind in Bad Camberg vorhanden, ebenso die für Mittelzentren typischen Einrichtungen wie weiterführende Schulen oder ein Schwimmbad. Dadurch gilt die Stadt als Unterzentrum mit Teilfunktion eines Mittelzentrums.

KURSTADT:

Kneippkurort ist Camberg seit 1927. Im Jahr 1937 wurde der Titel Anerkanntes Heilbad verliehen. Seit 1977 ist Camberg ein Staatlich Anerkanntes Kneippheilbad. Die Bezeichnung „Bad“ wurde Camberg 1981 verliehen, anlässlich der 700-Jahr-Feier der Stadtrechte. 1973 wurden die Hohenfeld-Kliniken fertiggestellt.

Das Kurangebot umfasst die MEDIAN Hohenfeld-Kliniken (Psychosomatische Medizin und Psychotherapie: 253 Betten, Orthopädie und Osteologie: 120 Betten) als Rehabilitationskliniken und eine neurologische Rehabilitationsklinik (150 Betten), mehrere Kurheime, das MEDIAN Therapiezentrum am Kurpark (Praxis für Physiotherapie, Wellness und Kneipp) sowie mehrere Wassertretanlagen.

Der Kurpark in Bad Camberg wurde bereits im 18. Jahrhundert durch die Familie Schütz von Holzhausen angelegt. Der Park liegt direkt am Obertor am Rand der Altstadt. Neben einem Wassertretbecken, dem Bestand an alten Bäumen und den Wasserspielen bietet der Park auch eine Minigolfanlage und mehrere Tennisplätze. Im Jahr 2002 wurde im Kurpark ein ca. 800 m² großer Schaukräutergarten angelegt.

VERKEHRSANBINDUNG:

Bad Camberg verfügt über eine (ca. 2 km von der Ortsmitte) entfernte Anschlussstelle an die A 3. Nach Limburg gelangen Sie hierüber in 15 Fahrminuten, nach Wiesbaden in 30 Minuten. Durch den Ort führt die B 8 Richtung Limburg und Richtung Königstein.

Nach Frankfurt führt die RMV-Linie 20 (Main-Lahn-Bahn, nach Wiesbaden 21 (Ländchesbahn). Seit Dezember 2004 fährt in Bad Camberg ein Stadtbus. Es fahren die zwei Linien LM-31 und LM-32 Bahnhof-Innenstadt-Erbach und Bahnhof-Innenstadt-Würges. Beide Linien fahren über getrennte Wege vom Bahnhof in die Innenstadt und dann nach Erbach oder Würges.

SCHULEN UND KINDERGÄRTEN:

In Bad Camberg gibt es drei Grundschulen: die Regenbogenschule in Erbach, die Atzelschule in Bad Camberg und die Grundschule Würges im Stadtteil Würges. Die Taunusschule Bad Camberg ist eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe, an der Hauptschulabschluss, Mittlere Reife und das Abitur gemacht werden kann.
In Bad Camberg gibt es sieben Kindergärten. Neben den drei von der Stadt betriebenen (drei in Bad Camberg und einer in Würges), gibt es katholische Kindergärten in der Kernstadt, in Erbach und Oberselters.

W O H N U N G E I N H E I T 1 (ca. 175 m² Wohnfläche)

Wohnungs-/Hauseingang 1 mit überdachtem Treppenaufgang straßenseitig.

HOCHPARTERRE (= Erdgeschoss 1):

Windfang.
Gäste-WC.
Eingangsdiele mit Garderobe/Einbauschrank und Zugang Garage 3 von innen.
Durchgang/Diele.
Abstellraum (große Deckenhöhe, im Plan „Büro“).
Treppe zu Tiefparterre und Obergeschoss 1.

Glasschiebetür.
Wohnzimmer 1.
Esszimmer 1.
Offene Küche 1 mit Mauersockel als Theke und Einbauküche mit Geräten.
(zusammen = Wohnzimmer-Esszimmer-Küche-Ensemble mit ca. 57 m² Wohnfläche).
Ausgang zur gefliesten Terrasse (ca. 17 m²) mit Treppenabgang zur Hoffläche.

OBERGESCHOSS 1 (eine Halbetage höher als EG1):

Flur 1/Durchgang.
Badezimmer 1 mit Eckwanne, Waschbecken, WC und Handtuch-Heizkörper.
Wohnzimmer 2 (ca. 22 m, alternativ als Arbeits-/Kinder-/Schlafzimmer nutzbar).
** Übergang Anbau 1999 (über Doppelgarage).
Flur 2.
Schlafzimmer 1 mit Ausgang zu Balkon 1 (2020 modernisiert).
Schlaf-/Kinderzimmer 2.
Badezimmer 2 mit Dusche, Waschbecken und WC.

TIEFPARTERRE (= Erdgeschoss 2, eine Halbetage tiefer als EG1):

Diele mit Abstellfläche.
Flur 3.
Badezimmer 3 mit Wanne, separate gemauerter Dusche, Waschbecken mit Spiegelschrank/Unterschränken und WC.
Elternschlafzimmer (3).

UNTERGESCHOSS (ca. 116 m² Nutzfläche):

Diele.
Trockenraum.
Heizungs- und Hauswirtschaftsraum mit Viessmann-Ölzentralheizung. Anschlüsse und Stellflächen für Waschmaschine/Trockner. Weitere Lagerfläche.
Öllagerraum, 3 x 1.500-Liter-Öltanks (TÜV-abgenommen).
Flur mit Abstellfläche.
Großer Hobbyraum (ca. 23 m²) mit Ausgang zur Hoffläche (beheizt & Wasseranschlüsse vorhanden).
Vorratskeller 1. Elektro-Hauptverteilung.
Vorratskeller 2 (gehört zur Wohnungseinheit 2).

HÄLFTE DOPPELGARAGE rückseitig, Stellplatz 1 dort.
EINZELGARAGE 3 (angebaut) vorne rechts.

—————————————–

W O H N U N G E I N H E I T 2 (ca. 126 m² Wohnfläche)

Zugang seitlich von der Hoffläche mit Granit-Treppenaufgang, überdachter Hauseingang 2.
Treppenhaus. Elektrounterverteilung im OG2.

OBERGESCHOSS 2 (eine Halbetage über OG1, Zugang vom Treppenhaus RECHTS):

Wohnzimmer 3 (ca. 32 m²) mit Parkettboden, Essecke und Ausgang zu überdachtem Balkon 2 (ca. 15 m², 2020 modernisiert).
Küche 2 mit Einbauküche 2 und Geräten.
Badezimmer 4 mit bodentiefer Dusche (erneuert), Waschbecken und WC.
Diele mit Aufgang zu Dachgeschoss.

DACHGESCHOSS:

Flur.
Zugang zum Speicherboden. Dachdämmung mit Alukaschierter Mineralwolle.
Schlafzimmer 1 (im Plan „Hausarbeit Gast“. Korkbodenbelag. Bogenfenster.
(Eltern-)Schlafzimmer 2. Korkbodenbelag. Bogenfenster.

Weitere Zimmer mit Zugang vom Treppenhaus LINKS,
** Übergang Anbau 1999:

Diele.
Schlaf-/Kinderzimmer 3. Rundfenster.
Schlaf-/Kinderzimmer 4. Rundfenster.
Badezimmer 5 mit Dusche, Waschbecken, WC und Handtuch-Heizkörper.

HÄLFTE DOPPELGARAGE rückseitig, Stellplatz 2 dort.

GRUNDSTÜCK:

– Grundstück eingefriedet und umzäunt. Kleines Ausgangstörchen rückseitig.
– Links seitlich vom Haus gepflasterte Hofzufahrt bis kurz vor hinterer Grundstücksgrenze, Eingang Einheit 2, Eingang Untergeschoss, und Zuwegung Doppelgarage (ca. 35 m², mit Schwingtoren).
– Rechts seitlich (hinter angebauter Garage 3) kleiner Geräteschuppen, dahinter und rückseitig des Hauses Garten-/Rasenfläche.

** Option: Auf Wunsch kann ein ca. 100 m entfernt gelegenes Gartengrundstück mit ca. 600 m² Fläche zusätzlich erworben werden!

WEITERE EIGENSCHAFTEN:

– Wohnhaus, 1975 errichtet und 1991 aufgestockt, in Hohlblock-Beton-Massivbauweise. Außenmauern 30 cm Stärke und hinterlüftete Glasfaser-Kunststoff-Außenverkleidung.
– Rückseitiger Anbau über Doppelgarage 1999 in Hohlblock-Beton-Massivbauweise mit Wärmedämm-Verbundsystem.
– Dachdeckung Betonziegel rot und Dach-Wärmedämmung alukaschierte Mineralwolle (1991).
– Viessmann Vitola-biferral Niedertemperatur-Ölzentralheizung mit Warmwasserversorgung (1998, für gesamtes Haus) und 3 Kunststoff-Heizöltanks à 1.500 Liter.
– Doppelglasfenster (1999 und 1991 überwiegend erneuert), teilweise Rund- und Bogenfenster.
– Bäder gefliest, Wohnräume unterschiedlich beschaffen: (Laminat-, Teppich-, Vinyl-, Kork-, Fliesen- und Parkettböden, tapezierte und verputzte Wände, überwiegend Holz-Deckenpaneelen, tlw. mit Beleuchtungskörpern.
– Überwiegend Holz-Innentüren.
– SAT-Anschlüsse/-verteilung.

Objekt ID:W 6079
Kaufpreis:547.000,00 EUR
Zimmer:11
Schlafzimmer:7
Badezimmer:5
Wohnfläche:301,00m²
Land area:516,00m²
Grundfläche:116,00m²
Etagen:5
Baujahr:1975
Letzte Renovierung:2020
Objektzustand:modernisiert
Ausstattungskategorie:Standard
Courtage:3,57 % v. Brutto-VKPreis (inkl. MwSt)
Hinweis zur Courtage:Teilung Verkäufer / Käufer
Stellplätze:5
Balkone:2
Terrassen:1
Loggien:1
Badausstattung:Dusche, Badewanne, Fenster im Badezimmer
Garten Balkon Terrasse Einbauküche Gäste-WC Keller Vorratsraum
Heizungsart:Zentralheizung
Befeuerungsart:Öl
Baujahr lt. Energieausweis:1998
Energieeffizienzklasse:E
Wert des Endenergieverbrauchs:138,5 kWh/(m²*a)
Art des Energieausweises:Verbrauch

Warning: Illegal string offset 'url' in /home/web7bhbiz/html/testing.vivatimmobilien.de/wp-content/themes/bo-beladomo20/single-property.php on line 140

Warning: Illegal string offset 'caption' in /home/web7bhbiz/html/testing.vivatimmobilien.de/wp-content/themes/bo-beladomo20/single-property.php on line 140
Standort auf Google Maps anzeigen
Durch die Nutzung von Google Maps können Userdaten an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert werden. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.